Nach einem Lkw-Unfall liefen auf der A4 bei Bad Hersfeld Hunderte Liter Diesel aus. Die Polizei sperrte die Autobahn.
+
Nach einem Lkw-Unfall liefen auf der A4 bei Bad Hersfeld Hunderte Liter Diesel aus. Die Polizei sperrte die Autobahn.

Hunderte Liter Diesel laufen aus

Herzchirurg auf dem Weg zu Operation steckt in Autobahn-Stau fest - dann hilft die Polizei

Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn A4 zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck in Hessen flossen etwa 600 Liter Diesel auf die Fahrbahn. Die Polizei leitete einen Herzchirurgen, der auf dem Weg zu einer Operation war, aus dem Stau.

Bad Hersfeld - Die A4 in Fahrtrichtung Kirchheim in Hessen wurde aufgrund der Reinigungsarbeiten gesperrt, wie die Polizei in Fulda am Donnerstagabend mitteilte. Der leere Gefahrgutsattelzug war aus noch ungeklärten Gründen auf dem leichten Gefälle vor der Asbachtalbrücke von der nassen Fahrbahn abgekommen.

Dann stieß der Lastwagen gegen die Mittelleitplanke. Diese wurde auf einer Länge von 100 Meter beschädigt. Als der Fahrzeugführer wieder auf die Fahrbahn lenkte, kollidierte er noch mit einem Kleintransporter. Dabei riss der Treibstofftank des Lastwagens auf. 500 bis 600 Liter Diesel flossen daraufhin auf die Fahrbahn. Auf der A7 hatte sich durch Aquaplaning kürzlich ein ähnlicher Vorfall ereignet. Dabei liefen 200 Liter Diesel aus.

Hessen: Herzchirurg auf dem Weg zu OP steckt in Autobahn-Stau fest - Polizei hilft

Nachfolgende Fahrzeuge verteilten den Treibstoff dann noch weiter auf der Fahrbahn - auf einer Länge von etwa einem Kilometer auf allen Fahrstreifen, teilte die Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld mit. Der 62 Jahre alte Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon, berichtete das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda.

Die Polizei sperrte während der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten die A4 voll in der betroffenen Fahrtrichtung. Aufgrund der vorhandenen Behelfsumfahrten konnte die Autobahnpolizei Bad Hersfeld bis 20.30 Uhr einen Großteil der Fahrzeuge von der Autobahn ableiten, teilte die Polizei mit. Erst am Freitagmorgen wurde die letzte Fahrspur wieder freigegeben, wie ein Sprecher der Polizei in Fulda am Freitagmittag sagte.

Video: Rettungsgasse bilden: So geht es richtig

„Unter anderem konnte einem Herzchirurgen, der in Hamburg eine wichtige Operation geplant hatte, auf diese Weise durch die Autobahnpolizei Bad Hersfeld geholfen werden“, erklärten die Beamten in Fulda außerdem. Den Schaden am Sprinter schätzte die Polizei auf 15.000 Euro. Der Sachschaden am Sattelzug beträgt 10.000 Euro.

Der eigentliche Tankaufbau am Unfallverursacher wurde glücklicherweise nicht beschädigt, hieß es. Wegen des ausgelaufenen Diesels waren zunächst die Feuerwehren aus Bad Hersfeld und Kirchheim im Einsatz. Später am Donnerstagabend nahm noch eine Spezialmaschine den ausgelaufenen Treibstoff von der Fahrbahn auf. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren