Von dem Microcar blieb nur ein verkohlter Haufen Schrott über.
+
Von dem Microcar blieb nur ein verkohlter Haufen Schrott über.

Asphaltdecke geschmolzen

Unfall in Hünfeld: Von verbranntem Microcar bleibt nur Sondermüll - Fahrer unverletzt

Nur noch ein verkohlter Klumpen blieb von einem Microcar übrig, das am Freitag voriger Woche auf der Landesstraße zwischen Nüst und Mackenzell aus ungeklärter Ursache in Brand geriet.

Hünfeld - Auf Anfrage bestätigte die Polizeistation Hünfeld, dass das Fahrzeug, dessen Höchstgeschwindigkeit auf 45 Stundenkilometer beschränkt ist, von einem Fahrer aus Hünfeld im Kreis Fulda gelenkt wurde, der bei dem Vorfall unverletzt blieb.

Die Bergung, so die Polizei, hätte sich etwas schwierig gestaltet. Weil das zerstörte Mopedauto als Sondermüll gelte, mussten die Helfer Schutzkleidung tragen. Im Einsatz war die Feuerwehr Mackenzell. Durch die Hitzeentwicklung wurde die Asphaltdecke der Fahrbahn punktuell zerstört. Die Landesstraße war für 90 Minuten voll gesperrt.

Hessen: Microcar nach Unfall nur noch ein Haufen Schrott - Fahrer unverletzt

Vor einigen Wochen war ein Mopedauto bei einem Wendemanöver-Unfall in Fulda umgekippt. Tankstellen-Kunden waren dabei der Fahrerin schnell als Ersthelfer zur Stelle.

Mopedautos sind laut dem Allgemeinen Deutsche Automobil-Club (ADAC) Leichtkraftfahrzeuge mit vier Rädern, ein oder zwei Sitzplätzen, wiegen höchstens 425 Kilogramm und sind bauartbedingt maximal 45 km/h schnell.

Das könnte Sie auch interessieren