1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Zwei Schwerverletzte und 95.000 Euro Schaden nach Unfall mit vier Fahrzeugen

Erstellt:

Von: Sebastian Reichert

Bei einem Unfall bei Heringen ist ein 20 Jahre alter Kia-Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda geflogen.
Bei einem Unfall bei Heringen ist ein 20 Jahre alter Kia-Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt worden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda geflogen. © Feuerwehr Heringen

Ein 16-Jähriger und ein 20-Jähriger sind bei einem Kolonnen-Unfall in Osthessen schwer verletzt worden. Vier Fahrzeuge waren beteiligt. Es entstand ein Schaden von 95.000 Euro.

Heringen - Wie das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda am Donnerstag berichtete, war es am Mittwoch (16. März 2022) gegen 13.55 Uhr zu dem folgenschweren Unfall gekommen. Und zwar bei Heringen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg auf der Landstraße L3306 zwischen den Stadtteilen Wölfershausen und Lengers.

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei fuhren drei Fahrzeuge hintereinander aus Richtung Lengers kommend in Richtung Wölfershausen. Dieser Kolonne - mit einem Opel Vivaro Kleintransporter als erstes Fahrzeug - kam aus Richtung Wölfershausen zeitgleich ein Kia entgegen.

Hessen: Zwei Schwerverletzte bei Kolonnen-Unfall - 95.000 Euro Schaden

Kurz nach der Ortslage von Wölfershausen wich der Kia dann laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache dem entgegenkommenden Kleintransporter aus. Dieser war nach vorliegenden Erkenntnissen offenbar zu weit auf der Gegenspur gefahren (lesen Sie auch hier: Zwei junge Männer sterben bei Unfall in Osthessen - Quad überschlägt sich mehrfach).

Hierdurch sei der Kia ins Schleudern geraten und mit dem zweiten Fahrzeug der Kolonne, einem grauen Renault, zusammengestoßen. Anschließend kollidierte das Auto noch mit dem dritten Fahrzeug der Kolonne, einem weißen Mercedes. Zu einer Berührung mit dem Kleintransporter sei es augenscheinlich nicht gekommen, hieß es.

„Bei dem Zusammenstoß wurde der 20-jährige Kia-Fahrer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda gebracht werden musste“, erklärte ein Sprecher der Polizei. Beide Insassen des Mercedes seien ebenfalls verletzt werden, wobei ein 16-jähriger Mitfahrer im Mercedes ebenso wie der Kia-Fahrer schwere Verletzungen erlitt.

Video: Bei einem Unfall - so leisten Sie Erste Hilfe

Die 42-jährige Mercedes-Fahrerin sowie der 46-jährige Renault-Fahrer aus dem Wartburgkreis wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. Die Beamten schätzten den Gesamtschaden des Unfalls auf circa 95.000 Euro. Alle drei beschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden (lesen Sie auch hier: Rollerfahrer aus Gelnhausen bei Unfall schwer verletzt).

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Fulda wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache herangezogen. Neben der Polizei waren zahlreiche Rettungskräfte und die Feuerwehr im Einsatz. Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die L3306 für mehr als fünf Stunden voll.

Auch interessant