Das Freibad Haselgrund.
+
Das Freibad in Hünfeld muss zunächst wieder schließen.

Auch Kita schwer getroffen

Wegen Unwetter zum Wochenbeginn: Hünfelder Freibad muss wieder schließen

Die starken Regenfälle vom Dienstagabend sind in der Haunestadt nicht folgenlos geblieben. Während in zahlreichen Privathäusern die Keller voll liefen wurde auch das Freibad Haselgrund getroffen. Dieses muss nun wieder schließen.

Hünfeld - Das Unwetter am Dienstagabend hatte für Badefreunde betrübliche Folgen: Weil im Freibad Haselgrund Hochwasser in den Technikraum eingedrungen ist, wurden die Pumpenanlagen unter den Sprungtürmen beschädigt. Bis zur Instandsetzung ist das Freibad auf unbestimmte Zeit gesperrt. Wie die Stadt Hünfeld (Hessen) mitteilte, werde von der Lieferung und der Montage der Pumpenanlage abhängig gemacht, wann das Freibad wieder öffnen könne. Das Hünfelder Freibad hatte erst vor zwei Wochen seine Pforten geöffnet - nach einem Jahr Corona-Zwangspause.

Wo Sie in der Region Osthessen baden können, zeigen wir Ihnen in unserer großen Übersicht für Freibäder.

Hessen: Unwetter hat Folgen - Hünfelder Freibad muss wieder schließen

Neben dem Hünfelder Freibad traf das Unwetter auch eine Kita in Kirchhasel schwer: Im Souterrain der Kita stand der Turnraum etwa 1,50 Meter hoch unter Wasser. Zudem war das Wasser auch noch in den angrenzenden Heizungskeller eingedrungen. Wie die Betreiber mitteilten, seien die Einrichtungsgegenstände des Turnraums nicht mehr zu gebrauchen. Bereits am Mittwochmorgen waren die Mitarbeiter des Bauhofs damit beschäftigt, Turngeräte, Bänke, Matten in einen Container zu entsorgen. Sowohl der PVC-Boden, als auch die Heizung müssen voraussichtlich erneuert werden. Wie hoch der Schaden am Gebäude ist, lässt sich zum derzeitigen Stand noch nicht beziffern. (hw)

Das könnte Sie auch interessieren