Ein mit Holz beladener Lastwagen ist in Hünfeld-Mackenzell in ganzer Länge nach rechts umgekippt.
+
Ein mit Holz beladener Lastwagen ist in Hünfeld-Mackenzell in ganzer Länge nach rechts umgekippt.

40.000 Euro Schaden

Video: Holz-Lastwagen kippt in ganzer Länge um – Fahrer in Mackenzell wird verletzt

Wie konnte das denn passieren? Ein mit langen Baumstämmen beladener Lastwagen ist in Hünfeld-Mackenzell komplett umgekippt. Der Fahrer wurde kurzzeitig im Führerhaus des Lkws eingeschlossen.

  • Ein mit Holz beladener Lastwagen ist beim Rangieren in Hünfeld-Mackenzell umgekippt.
  • Der Fahrer – ein 37 Jahre alter Mann aus Eiterfeld – wurde vorsorglich aufgrund seiner Verletzungen im Klinikum Fulda stationär aufgenommen.
  • Die Polizei in Fulda schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 40.000 Euro.

Hünfeld - In der Einsatzmeldung der Leitstelle der Feuerwehr in Fulda von Mittwoch 17.57 Uhr war von einer „eingeklemmten/verschütteten Person“ die Rede. Vor Ort stellte sich bei dem Lastwagen-Unfall in Hünfeld-Mackenzell auf der Nüster Straße am dortigen Brenholzwerk heraus, dass der Fahrer im Führerhaus eingeschlossen war.

Holz-Lastwagen kippt in Hünfeld-Mackenzell in ganzer Länge nach rechts um 

Nach ersten Angaben der Polizei war dort ein mit Holz beladener Lastwagen umgekippt. Der Lkw blieb in ganzer Länge auf der rechten Seite im Graben beziehungsweise Gebüsch liegen. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Fulda wurde der Lkw-Fahrer, ein 37 Jahre alter Mann aus Eiterfeld, zum Glück bei dem Unfall nicht sehr schwer beziehungsweise nicht lebensbedrohlich verletzt.

Nach Angaben vom Unfallort wollte der Fahrer des Lkws mit dem Gespann auf das Gelände des Brennholzwerkes einfahren, als er mit den hinteren Achsen des Gespanns auf und neben die Bankette geriet. Laut Polizei-Sprecher hatte er beim Abbiegen zu weit ausgeholt. In der Folge rutschte das darauf gelagerte Holz nach rechts und der hintere Anhänger kippe mit nach rechts um.

Daraufhin kippte auch der Lastwagen an sich um. Die Feuerwehr – im Einsatz waren die Wehren aus Hünfeld, Mackenzell und Molzbach mit insgesamt 38 Personen – befreite den Mann aus dem Fahrerhaus. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Klinikum nach Fulda. Dort wurde er vorsorglich stationär aufgenommen – also wurde der Mann per Definition der Polizei schwer verletzt.

An dem verunfallten Lastwagen entstand durch den Kipp-Unfall ein enormer Sachschaden. Die Polizei schätzt ihn auf etwa 40.000 Euro. Um ausgelaufenen Diesel kümmerte sich die Feuerwehr. Ein Abschleppunternehmen mit schwerem Gerät wurde zur Bergung des Lkw gerufen.

Neben Polizei und Feuerwehr war für den Rettungsdienst auch das Team des Rettungshubschraubers Christoph 28 aus Fulda im Einsatz, der einen Notarzt zum Unfallort brachte.

Einen kuriosen Polizei-Einsatz gab es zuletzt auch in Künzell: Mehrere Anwohner meldeten der Polizei in der Nacht zu Sonntag, dass Schüsse im Grezzbachpark in Künzell gefallen seien. Die Polizei schickte sofort mehrere Streifenwagen an den Ort des Geschehens. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema