Foto: Verein

Hospizverein Hünfeld: Zwei weitere Trauerbegleiterinnen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

HÜNFELD - Bei seiner Jahresabschlussfeier hat der Ökumenische Hospizverein Hünfeld (ÖHH) seine beiden neuen Trauerbegleiterinnen, Silke Helfer und Ruth Storch, geehrt.

Beide sind schon seit drei Jahren in der Sterbebegleitung für den Verein tätig und haben im Oktober dieses Jahres nun auch noch ihre Ausbildung zur Trauerbegleiterin abgeschlossen. Das Team der Trauerbegleiterinnen konnte so verstärkt werden und umfasst jetzt vier Personen.

Eine wichtige Säule

Die Trauerbegleitung ist eine wichtige Säule in der Hospizarbeit. Sterbebegleitung sowie Trauerbegleitung sind verschiedene Bereiche, die sich teilweise berühren. Es ist jedoch ein Unterschied, ob ein Mensch aus dem Leben begleitet (Sterbebegleitung), oder in einem Trauerprozess wieder ins Leben begleitet wird (Trauerbegleitung). Aus diesem Grund ist eine Qualifizierung von Ehrenamtlichen in diesem Bereich wichtig, auch wenn diese nicht finanziell gefördert wird, so die Koordinatorin des Hospizvereins, Sabine Ilsemann.

Bereits Anfang des Jahres hatte der ÖHH fünf neue Sterbebegleiterinnen und Sterbebegleiter in ihr Amt eingeführt und geehrt. Alle neu Ausgebildeten sind nun im Auftrag des Vereins tätig und bereichern die ehrenamtliche Arbeit im Altkreis Hünfeld.

Der 1. Vorsitzende Josef Herbst, sowie die Koordinatorin Sabine Ilsemann beglückwünschten die neuen Trauerbegleiterinnen und überreichen einen Blumenstrauß. / zi

Das könnte Sie auch interessieren