Die Aufschrift „Polizei“ auf einem Polizeiwagen.
+
Ein 60-Jähriger Fahrradfahrer hat Polizisten bespuckt und beleidigt.

Strafverfahren eingeleitet

60-jähriger Fahrradfahrer bespuckt und beleidigt Polizisten

Ein 60-jähriger Fahrradfahrer hat am Freitagnachmittag in Michelrombach Polizisten bespuckt und beleidigt. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten.

Hünfeld - Beamte der Hünfelder Polizeistation befanden sich auf Streifenfahrt, als sie auf einen Fahrradfahrer aufmerksam wurden, der unbedacht aus einer Seitenstraße auf den vorfahrtsberechtigten „Königskuppel“ fuhr.

Als die Streife den 60-jährigen Hünfelder kontrollieren und auf seine gefährliche Fahrweise hinweisen wollte, blieb dieser erst nach mehrfacher Aufforderung stehen.

Erheblicher Widerstand geleistet

Der Mann verweigerte zunächst die Herausgabe seiner Personalien und leistete erheblichen Widerstand, indem er nach der Schutzweste eines Beamten griff, diesen bespuckte und beleidigte. Erst nach der Androhung von Pfefferspray beruhigte sich die Situation und der 60-Jährige war zur Vorlage seines Ausweises bereit. Da er diesen nicht bei sich führte, begleiteten die Beamten den Mann an seine Wohnanschrift, wo seine Identität schließlich festgestellt werden konnte.

Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten. Bei der Kontrolle zogen sich die beiden Beamten leichte Verletzungen im Hand- und Armbereich zu, der 60-Jährige verletzte sich leicht an den Beinen.

mal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema