Tische und Stühle vor dem Café scheinen nur auf Kunden zu warten. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus.
+
Tische und Stühle vor dem Café scheinen nur auf Kunden zu warten. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus.

Café bleibt dicht

Bäckerei Happ schließt Filiale in der Mittelstraße in Hünfeld - Pachtvertrag läuft aus

  • Harry Wagner
    vonHarry Wagner
    schließen

Nach 17 Jahren gibt die Bäckerei Happ ihren Standort in der Hünfelder Mittelstraße auf. Das dort angesiedelte und derzeit geschlossene Café samt Backwarenverkauf wird bis zum Ablauf des Pachtvertrags im Herbst nicht mehr wieder öffnen.

Hünfeld - Somit geht der Hünfelder Innenstadt ein gastronomischer Treffpunkt in bester Lage verloren. Michael Happ, einer der Geschäftsführer des Neuhofer Bäckereibetriebs, bedauert das: „Mir liegt dieser Standort sehr am Herzen. Schließlich waren wir 17 Jahre dort, haben mehrfach umgebaut.“ Für sein Unternehmen sei es immer bedeutsam gewesen, dort vertreten zu sein. Auch das Verhältnis mit den Eigentümern sei stets sehr gut gewesen.

Happ glaubt zwar, dass sich die Räumlichkeiten gut für einen Gastronomiebetrieb eignen, dass aber sein Unternehmen in diesem Zusammenhang mittlerweile nicht mehr der richtige Betreiber sei. „Wir sind zunächst mal eine Bäckerei. Und da ist es für uns elementar, dass wir Backwaren verkaufen.“ (Lesen Sie hier: Niederschmetternde Diagnose: Rockmusiker Tobias Behrens leidet an Leukämie - Stammzellenspende nötig).

Hünfeld: Bäckerei Happ schließt Filiale in der Mittelstraße - Pachtvertrag läuft im Herbst aus

Denn so attraktiv der Standort in der Mittelstraße für ein Café zu sein scheint – als Verkaufsstelle für Brot, Brötchen und Kuchen sieht Happ offenbar in seinen anderen Filialen in der Konrad-Zuse-Stadt mehr Möglichkeiten. „Das Vorhandensein von Parkplätzen spielt eine sehr große Rolle“, betont der Geschäftsführer und deutet damit an, dass der Kunde es zu bevorzugen scheint, zum Brötchenholen das Auto direkt vor der Ladentür abstellen zu können. Der Neuhofer Backwarenbetrieb ist in Hünfeld noch einige Male vertreten – mit Verkaufsstellen in der Fuldaer Straße, der Josefstraße und der Lindenstraße. Außerdem gibt es einen Vortagsladen am Fuldaer Berg. Diese Filialen wolle man aufrecht erhalten, sagt Michael Happ.

Er sei zwar dagegen, alles auf Corona zu schieben, doch die Pandemie und der Umstand, dass das Rathaus durch den langwierigen Umbau als Frequenzbringer über viele Monate ausgefallen ist, sei der Entwicklung am Standort Mittelstraße auch nicht gerade förderlich gewesen. Mit Beginn des zweiten Lockdowns im Herbst 2020 wurden dort die Türen verschlossen.

Michael Happ: Mir liegt dieser Standort sehr am Herzen

Doch wie geht es nun mit dem Ladenlokal weiter? Die Eigentümerfamilie ist bestrebt, so bald wie möglich einen Nachmieter zu finden. Über einen Makler seien die Räumlichkeiten angeboten, mit Interessenten sei bereits Kontakt aufgenommen worden. „Wir möchten dort etwas haben, das die Innenstadt belebt. Wir sind an Langfristigkeit interessiert und suchen einen Mieter, der zu uns passt“, betont Gitta Grafe-Hodes, die im Auftrag ihrer Kinder die Immobilie verwaltet. Sollte man einem Interessenten auf eine frühzeitige Nachfolge noch in diesem Sommer zusagen können, so könne man sich mit der Bäckerei Happ gewiss einigen, betont Grafe-Hodes, die die Kündigung des aktuellen Pachtvertrags bedauert, denn: „Ich glaube, dass durch den Rückzug der Verwaltung ins Rathaus die Innenstadt wieder deutlich belebt wird.“ Allerdings müssen dazu auch noch wesentlichere Öffnungsperspektiven für Gastronomie und Einzelhandel kommen als derzeit.

Das könnte Sie auch interessieren