Ehepaar Keßler mit Elisabethmedaille und Bonifatiusmedaille ausgezeichnet.
+
Ehepaar Keßler mit Elisabethmedaille und Bonifatiusmedaille ausgezeichnet.

Vier Jahrzehnte Dienst an Menschen

Ehepaar Keßler aus Großenbach mit Elisabeth- und Bonifatiusmedaille ausgezeichnet

Für sein besonderes ehrenamtliches Wirken in der Kirchengemeinde wurde das Ehepaar Ursula und Hubert Keßler aus Großenbach in einer Feierstunde mit der Elisabethmedaille und der Bonifatiusmedaille ausgezeichnet.

Hünfeld - Vier Jahrzehnte ehrenamtliche Tätigkeiten in der katholischen Kirchengemeinde (KG) Großenbach – darauf können Ursula und Hubert Keßler aus Großenbach zurückblicken. Nun ist es an der Zeit, kürzer zu treten. „Ich bewundere es, dass ihr euch dazu entschlossen habt, einen neuen Schritt zu gehen, nach Hünfeld umzuziehen und eure ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Kirchengemeinde nach und nach abzugeben“, sagt Michael Müller.

Der Stadtpfarrer, der mit Michael Schäfer und Susanne Schröder vom Pfarrgemeinderat Großenbach, Rendantin Ingrid Brähler und Klaus Hieret vom Verwaltungsrat der KG Großenbach zu dieser Feierstunde im Festsaal des Pfarramts St. Jakobus eingeladen hatte, bedankte sich stellvertretend für alle bei den beiden Ehrengästen. (Lesen Sie hier: Hünfeld: Imker bietet hochwertigen Zuchtstoff an - Wenn die Königin quakt)

Hünfeld: Ehepaar Keßler aus Großenbach mit gleich zwei Medaillen ausgezeichnet

Ursula, die zwölf Jahre lang Pfarrgemeinderatsmitglied war, beteiligte sich zusätzlich als Lektorin in der KG und hat den Rosenkranz bei Beerdigungen gebetet. Auch Andachts- und Gottesdienstvorbereitungen sowie Krankenbesuchsdienste hat sie gerne übernommen. Seit Jahrzehnten war sie für den Kirchenschmuck zuständig und hat gemeinsam mit ihrem Mann die Pflege des Kirchenumfelds wahrgenommen. Für dieses Engagement wurde sie nun von Generalvikar Christof Steinert mit der Elisabethmedaille des Bistums Fulda ausgezeichnet.

„Ich bin das Arbeiten von klein auf gewöhnt. Jetzt ist es an der Zeit, mal etwas weniger zu machen und ich freue mich, dass sich nun andere gefunden haben, die meine Aufgaben in der Kirchengemeinde übernehmen“, sagt Ursula Keßler, die mit ihrem Mann künftig in Hünfeld wohnen wird und ihre Ämter in guten Händen weiß.

Hubert Keßler, der bereits vor elf Jahren mit der Sturmiusmedaille für seine Tätigkeiten in der Kirchengemeinde Großenbach ausgezeichnet wurde, erhielt nun die höchste Auszeichnung des Bistums Fulda, die Bonifatiusmedaille.

„Diese Ehrung wird nur sehr selten verliehen, und ich werde ein bisschen emotional, wenn ich daran denke, welcher entscheidende Umstand zu dieser Würdigung führte“, erklärte Steinert bei der feierlichen Übergabe der Medaille. Es sei schließlich kein Geheimnis, dass Keßler in einer schweren Zeit die helfende Hand und eine wichtige Stütze für einen Priester des Bistums war.

Dazu kommen seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten, die Hubert Keßler über vier Jahrzehnte hinweg federführend in der KG Großenbach übernommen hatte. Seit 1979 gehört er dem Verwaltungsrat an, davon die meiste Zeit in der Leitungsfunktion als geschäftsführender Vorsitzender und Pfarrkurator. Keßler wird in der aktuellen Übergangsphase diese Funktion bis zur Bildung der neuen Hünfelder Großpfarrei übernehmen. „Rückblickend denke ich mir: Was haben wir nicht alles geschafft? Es gab Höhen und Tiefen, Frust und Freude, aber ich habe das alles nie gemacht, weil ich es musste, sondern weil ich es gerne gemacht habe“, resümierte Hubert Keßler seine Zeit in der KG Großenbach. (Alisa Kim Göbel)

Das könnte Sie auch interessieren