Foto: Sabine Burkard

Hünfeld entscheidet Sonntag über einen neuen Bürgermeister

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - In Hünfeld sind die Bürgerinnen und Bürger amSonntag dazu aufgerufen, über einen neuen Bürgermeister zu entscheiden. Benjamin Tschesnok ist der einzige Bewerber. Rund 12.000 Wahlberechtigte können ihre Stimme abgeben.

Der derzeitige Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) strebt wegen gesundheitlicher Probleme keine zweite Amtszeit an. Sein Nachfolger zum 1. April 2020 will Benjamin Tschesnok aus Hünfeld werden. Er ist der einzige Kandidat, der heute auf dem Stimmzettel steht.

Den anderen in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien war es nicht gelungen, einen eigenen oder gemeinsamen Bewerber aufzustellen. Tschesnok ist gewählt, wenn mindestens 50 Prozent der Wähler mit „Ja“ stimmen. Der 35-Jährige gehört bereits seit 2006 der Stadtverordnetenversammlung an.

Wahlparty heute im Lokschuppen

2014 wurde er zum CDU-Fraktionsvorsitzenden sowie zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. 2015 trat er im Hünfelder Stadtverband den Vorsitz an. Von 2005 bis 2010 hat Tschesnok Rechtswissenschaften in Frankfurt studiert. Nach seinem Referendariat trat er in die Kanzlei Kircher & Abel in Hünfeld ein. Tschesnok ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Kommunalpolitiker werden am heutigen Sonntagabend im Lokschuppen in Hünfeld die Ergebnisse erwarten. Wahlberechtigt sind rund 12.000 Bürgerinnen und Bürger. Wahlleiter ist Stefan Schwenk.

Das könnte Sie auch interessieren