Eine Musikgruppe spielt beim Gaalbernfest in Hünfeld inmitten der Zuschauer.
+
Beim Gaalbernfest herrscht für gewöhnlich gute Stimmung - in diesem Jahr fällt das Fest aus.

Hünfeld hat entschieden

„Schweren Herzens“: Dieses Jahr gibt es kein Gaalbernfest

In diesem Jahr wird es erstmals seit 2001 kein Gaalbernfest in Hünfeld geben. Der Magistrat hat den Beschluss gefasst, das Fest wegen der Corona-Pandemie abzusagen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nachdem die Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin verabredet hatten, dass bis zum 31. August keine Großveranstaltungen stattfinden sollen, stand nun der Magistrat vor der Frage, dieses Fest abzusagen oder zu verschieben.

Tschesnok: Verschiebung macht keinen Sinn

Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr mache aus Sicht von Bürgermeister Benjamin Tschesnok (CDU) keinen Sinn, da noch nicht abgesehen werden kann, wie sich die weitere Situation entwickelt und ob möglicherweise die Untersagung von Großveranstaltungen noch verlängert wird.

Ansteckungsrisiko zu hoch

Es habe jetzt entschieden werden müssen, da Gespräche und Vertragsverhandlungen mit Künstlern und Standbetreibern mit Blick auf die Untersagung von Großveranstaltungen anstanden. Es sei zwar sehr bedauerlich, andererseits müsse er um Verständnis bitten, dass das Risiko einer solchen Veranstaltung mit bis zu 2500 Besuchern auf engstem Raum nicht verantwortet werden könne. Da sei das Ansteckungsrisiko viel zu hoch.

Deshalb habe der Magistrat sich unabhängig von den gesetzlichen Regelungen „schweren Herzens“ dazu entschlossen, das Gaalbernfest für dieses Jahr abzusagen.

sam

Das könnte Sie auch interessieren