Unter anderem wie man Stiche und Bunde richtig handhabt, lernten die Jugendlichen in der Freizeit des THW.
+
Unter anderem wie man Stiche und Bunde richtig handhabt, lernten die Jugendlichen in der Freizeit des THW.

Sieben Tage, zwölf Jugendliche

Brücke bauen und Schnitzel braten: Viel Spaß für die Kinder bei der Jugendfreizeit des THW

Spaß an der Technik, großes Interesse am Engagement des Technischen Hilfswerks sowie die Entdeckung der eigenen Region standen im Mittelpunkt der Jugendfreizeit beim THW-Ortsverband Hünfeld.

Hünfeld - Zwölf Jugendliche folgten der Einladung von THW-Jugendbetreuer Michael Hohmann ins Honigfeld nach Hünfeld (Hessen), um sieben Tage lang ihre Ferien abwechslungsreich zu gestalten.

Auf dem Programm standen THW-eigene Spiele und Ausbildungen wie Stiche und Bunde sowie der Bau einer Leonardo-Brücke und einer Materialseilbahn. Nach dem Vorbild von Leonardo Da Vinci bauten die Kinder und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 18 Jahren eine selbsttragende Brücke aus gleichgroßen Hölzern, die ohne Fixiermittel hergestellt wurde.

Hünfeld: Jugendfreizeit des THW - Brücke bauen und Schnitzel braten

Bei der Materialseilbahn lernte der Nachwuchs die Arbeit mit Dreiböcken, Arbeitsleinen sowie den Umgang mit Leitern und das Anheben schwerer Lasten.

Darüber hinaus konnten die jungen Teilnehmer technisch orientierte Berufe wie des Flugkapitäns Nico Kröger, der die Technik eines Flugzeuges spannend erläuterte, und des Bergmanns im Werra-Kalibergbau-Museum Heringen kennen lernen. (Lesen Sie hier: Wenn das Hutzelfeuer online knistert: Corona zwingt zu mehr Kreativität in der Jugendarbeit der Feuerwehr)

Sieben Tage beim Technischen Hilfswerk: Zwölf Kinder mit Spaß und Engagement dabei

Höhepunkt war die Mitarbeit der Jugendlichen in der Küche des THW-Ortsverbandes mit dem Koch Norbert Quanz. Von der Hygienebelehrung und der Menüvorbereitung mit Planung der Lebensmittel und des Zubereitungsablaufs gestalteten die Teilnehmer ein besonderes Menü mit Schnitzel, Pilzsoße, Kartoffel-, Gurken- und Feldsalat, Gemüselasagne, Tomaten mit Mozzarella sowie als Nachtisch Wackel- und Schokoladenpudding, das sie stolz ihren Eltern präsentierten.

Weitere Ausflüge führten zum Meeres-Aquarium in Zella-Mehlis, nach Point Alpha, in das Konrad-Zuse-Museum Hünfeld mit Führung durch dessen Leiterin Ute Schneider sowie zur Sommerrodelbahn auf der Wasserkuppe. Unterstützt wurde THW-Jugendbetreuer Michael Hohmann vom Bundesfreiwilligen Lorenz Claasen. (von Bernd Müller-Strauß)

Das könnte Sie auch interessieren