Der Bau der neuen Kita im Hünfelder Nord- und Ostend nimmt Gestalt an.
+
Der Bau der neuen Kita im Hünfelder Nord- und Ostend nimmt Gestalt an.

200.000 Euro allein für Fenster

Kita-Neubau im Hünfelder Nord- und Ostend schreitet voran

Der Bau der neuen Kindertagesstätte im Hünfelder Nord- und Ostend schreitet voran. Nun wurden nach Angaben von Bürgermeister Benjamin Tschesnok (CDU) erste Gewerke durch den Magistrat vergeben.

Hünfeld - Diese Vergabe betrifft beispielsweise die Fenster, die nach Angaben der Stadt allein mit über 200.000 Euro zu Buche schlagen werden. Als nächste Gewerke stünden nun die Vergaben für die Zäune, die Aufzugsanlagen, die Metall- und Schlosserarbeiten, der Innenputz und der Estrich an, die allesamt in der ersten Maihälfte beauftragt werden sollen.

Entschieden wurde zudem über die Gestaltung der Außenfassaden. Nach einer Untersuchung der Wirtschaftlichkeit habe sich der Magistrat für eine Fassade mit horizontaler Holzverschalung mit natürlicher Patina entschieden. Die Gesamtkosten des neuen Kindergartens sind laut Stadt mit rund vier Millionen Euro veranschlagt. Er soll künftig drei Gruppen mit jeweils 25 Kindern über drei Jahren aufnehmen sowie über eine Krippengruppe für zwölf Kinder verfügen. Geplant ist, dass die Einrichtung im ersten Quartal 2021 in Betrieb genommen werden kann, da bis dahin die zusätzlichen Plätze benötigt werden.

jg

Das könnte Sie auch interessieren