Blick von oben auf die Stadt Hünfeld
+
Was ist Hünfeld? Konrad-Zuse-Stadt? Stadt des „Offenen Buchs“? Wohn-, Schul- und Gewerbestandort? Ein neues Leitbild soll her.

Tschesnok will Dialog beginnen

Ein neues Leitbild für Hünfeld - Bürger sollen mitreden

  • Hartmut Zimmermann
    vonHartmut Zimmermann
    schließen

Hünfeld will sein Leitbild weiterentwickeln. Dafür hat Bürgermeister Benjamin Tschesnok (CDU) bei der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung geworben. Dazu will er einen „breiten bürgerschaftlichen Dialog“ anstoßen.

Hünfeld - „Es wir eine Zeit nach Corona geben und wir tun sicher gut daran, jetzt nachzudenken, wie wir unsere Arbeit ausrichten wollen und welche Schwerpunkte wir dann setzen“, sagte Tschesnok, als er sein Projekt am Ende der jüngsten Sitzung vorstellte.

Die Zeit der Corona-Pandemie sei, auch wenn in Hünfeld vieles weiter gehe, auch eine Zeit des Innehaltens, des Nachdenkens. Es habe sich die Mühe gemacht, das im Jahr 2004 erarbeitete Leitbild der Stadt zur Hand zu nehmen. Viele der damals formulierten Handlungsempfehlungen seien erreicht und umgesetzt worden. Andere aber blieben Daueraufgaben, die man unter den sich mit den Jahren verändernden Rahmenbedingungen neu betrachten und durchdenken müsse.

Hünfeld: Das bisherige Leitbild stammt aus dem Jahr 2004

Er wolle daher den Stadtverordneten vorschlagen, dieses Papier zu aktualisieren, „damit wir dann, wenn es gilt durchzustarten, eine Leitlinie haben, an der wir uns orientieren können“. Das sei nach 16 Jahren sicherlich sinnvoll.

Diese Aussage bestätigt schon ein Blick auf die grafische Aufmachung des Papiers, dem man die Entstehungszeit ansieht. Damals hatte Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel dazu eingeladen, das Leitbild, das sich auch als Stadtmarketing-Konzept verstand, zu begleiten und mit Leben zu füllen. Zu sieben Themenfeldern von „Wirtschaft und Arbeit“ bis „Image, Außenbeziehung und Standortmarketing“ waren damals Ziele und Handlungsanweisungen formuliert worden. „Die Zukunft beginnt heute“ war 2004 jede Seite des Papiers überschrieben worden – dieser Satz hat Bestand.

Lesen Sie hier: Hünfelder Hallenbad wieder geöffnet: Baden gehen nach Online-Ticket-Kauf

Bürgermeister Tschesnok setzt auf breite Bürgerbeteiligung

Tschesnok machte in seiner Ankündigung klar, dass er diesen Diskussionsprozess nicht nur als Aufgabe der Kommunalpolitik und der Verwaltung betrachtet, sondern auf breite Bürgerbeteiligung setzt. Bei der Diskussion über die künftige Innenstadtentwicklung habe man erleben dürfen, wertvoll es sein könne, bürgerschaftlichen Sachverstand und Ideen einzubeziehen. Ein solches Leitbild zu erarbeiten, sei ein Prozess der Zeit benötige, betonte er. Danach habe die im Frühjahr 2021 neu zu wählende Stadtverordnetenversammlung die Chance und Aufgabe, das neue Leitbild ausgiebig zu diskutieren, um so eine Arbeitsgrundlage für die kommenden Jahre zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren