Vier solcher Container wurden von einer Kläranlage in Nüsttal entwendet.
+
Vier solcher Container wurden von einer Kläranlage in Nüsttal entwendet. (Symbolbild)

Bei Kläranlage in Nüsttal

Gestohlene Flüssigkeitstanks: Klauten Diebe Restbestände von Chemikalien?

Auf dem Gelände einer Kläranlage in Nüsttal hat sich zwischen Montag- und Dienstagvormittag ein Diebstahl ereignet. Wie jetzt bekannt wurde, entwendeten Diebe IBC-Container die Restbestände von Chemikalien enthalten können.

Nüsttal - Wie die Polizei zunächst berichtete, verschafften sich Unbekannte im genannten Zeitraum Zutritt zu dem Gelände einer Kläranlage in der Röllbergstraße. „Dort stahlen sie insgesamt vier leere IBC-Container“, hieß es in einer erste Mitteilung. IBC steht für „Intermediate Bulk Container“. Je nach Bauweise und Ausführung fassen IBC-Container ein Volumen von 500 bis zu 3000 Litern. Die Container sind für den Transport von Gefahrgut zugelassen.

In einer ergänzenden Meldung machte die Polizei zu einem späteren Zeitpunkt jedoch darauf aufmerksam, dass der Inhalt der Container alles andere als ungefährlich ist, da in den Containern Restbestände von gefährlichen Chemikalien vorhanden sein können.

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte die Polizei, dass in den Containern Eisenchlorid-Lösung gelagert wurde, die bei Kontakt zu schweren Augenschädigungen und Verätzungen der Haut führen kann. „Symptome können sich in Atembeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel bemerkbar machen", führte die Polizei Osthessen weiterhin aus.

Wie die Diebe die vier Container vom Gelände der Kläranlage transportierten, ist bislang nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 720 Euro. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema