Am Tag vor der offiziellen Verabschiedung per Videokonferenz übergab Schulleiter Markus Bente (links) seinem Stellvertreter Rainer Gerhard die Entlassungsurkunde.
+
Am Tag vor der offiziellen Verabschiedung per Videokonferenz übergab Schulleiter Markus Bente (links) seinem Stellvertreter Rainer Gerhard die Entlassungsurkunde.

Offiziell im Ruhestand

Digitaler Pionier der Wigbertschule Hünfeld: Stellvertretender Schulleiter Rainer Gerhard verabschiedet

96 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, sich zur Verabschiedung des bisherigen Stellvertretenden Schulleiters der Wigbertschule Hünfeld in ein Online-Meeting einzuwählen - eine Zahl, die die Wertschätzung für Rainer Gerhard unterstreicht. Sein Nachfolger als Stellvertreter wird Matthias Leibold.

Hünfeld - Irgendwie war es passend, dass der verdiente Pädagoge per „Zoom“-Konferenz offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde. Schließlich hatte sich Gerhard in seinem gesamten Berufsleben für die Digitalisierung der Schule stark gemacht: Er war federführend bei „Schulen ans Netz“ - einem digitalen Projekt in noch analogen Zeiten.

Gerhard brachte sein Wissen über IT-Prozesse ein, war Spezialist für Computerfragen, betreute die Homepage der Schule, kümmerte sich um die Integration von Rechnern im Unterricht sorgte für optimierte Abläufe. Aber: „Die Technik war bei dir niemals Selbstzweck, sondern du hattest immer die Entwicklung der Schule im Blick - vor allem auch der Menschen, die in der Schule arbeiten“, erinnert sich Wigbertschul-Leiter Markus Bente in Bezug auf seinen - jetzt ehemaligen - Stellvertreter.

Hünfeld: Digitaler Pionier der Wigbertschule - Stellvertretender Schulleiter Rainer Gerhard verabschiedet

1993 kam der „echte Hünfelder Junge“ an die Wigbertschule, wo er zuvor 1973 das Abitur absolviert hatte. Nach dem Studium (Mathematik/Physik) an der TH Darmstadt nahm Rainer Gerhard einen Lehrauftrag an der Gesamtschule Eiterfeld an. Danach blieb er zwölf Jahre als Studienrat am Marianum, heiratete, wurde Vater zweier Söhne - und kehrte dann in seine Heimatstadt zurück. 1999 wurde er an der Wigbertschule zum Oberstudienrat befördert, 2001 war Rainer Gerhards Bewerbung zum stellvertretenden Schulleiter erfolgreich. (Lesen Sie hier: Verabschiedung des Lichtberg-Schulleiters: Mit Staubwedel in den Ruhestand).

Auch in dieser führenden Position profitierte die Schule von seinem digitalen Knowhow. „Durch die Einrichtung des Webuntis-Messenger, des hessischen Schulportals und der HPI-Schulcloud bereits vor der pandemiebedingten Umstellung ist die Wigbertschule im Bereich der Digitalisierung dank Rainer Gerhard so gut aufgestellt wie kaum eine andere Schule im Landkreis Fulda“, betont Markus Bente.

Markus Bente: „Die Technik war niemals Selbstzweck, du hattest immer die Entwicklung der Schule im Blick“

Die persönliche Begegnung sei Rainer Gerhard immer wichtig gewesen - was sich darin ausdrückte, dass er regelmäßiger Gast bei Schulveranstaltungen gewesen sei. Zudem galt er als großer Unterstützer des Schüleraustauschs mit Hünfelds Partnerstädten Proskau und Landerneau.

Die Leitende Schulamtsdirektorin Rita Schmidt-Schales vom Staatlichen Schulamt Fulda würdigte Gerhard als „kenntnisreichen und klugen Verhandlungspartner in Personalangelegenheiten“ und strich seine „ruhige, verlässliche und überlegte Schulleitung“ in der Zeit der Vakanz im Jahr 2015 heraus.

Stellvertretender Schulleiter Rainer Gerhard verabschiedet: Collage und Beatles-Hit als Abschiedslied

Den großen Respekt des Kollegiums drückte der Personalratsvorsitzende Dr. Leonhard Hering aus. Neben einer Collage bedankte sich das Kollegium mit einem Beatles-Hit als Abschiedslied für den Beatles-Fan. Das Video war in den verschiedenen Haushalten der Kolleginnen und Kollegen aufgenommen worden.

Mit einem Klezmer-Lied umrahmten Dorothea Heller (Klarinette) und Pia-Maria Sauer (Gitarre) die Feier musikalisch. Sichtlich gerührt verabschiedete sich Rainer Gerhard am Ende der Videokonferenz von allen Zugeschalteten und stieß mit einem Glas Wein an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema