1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Straße, Gehweg, Parken: Landerneau-Allee wird gründlich saniert

Erstellt:

Schon vor sechs Jahren war die Landerneau-Allee Baustelle, als die Brücke über die Hasel saniert wurde.
Schon vor sechs Jahren war die Landerneau-Allee Baustelle, als die Brücke über die Hasel saniert wurde. © Stadt Hünfeld

Die Landerneau-Allee in Hünfeld soll von Grund auf erneuert werden. Dazu hat der Magistrat jetzt die Planungsaufträge an ein Ingenieurbüro vergeben.

Hünfeld - Beabsichtigt ist, die gesamte Straße einschließlich der Parkstände und Nebenanlagen neu auszubauen. Dazu soll das Ingenieurbüro zunächst die Grundlagen ermitteln und eine Entwurfsplanung herstellen, die dann Grundlage für die Stellung von Förderanträgen für dieses Großprojekt in Hünfeld sein wird. Das teilt Bürgermeister Benjamin Tschesnok (CDU) mit.

Wann die Straße dann tatsächlich ausgebaut werden kann, wird davon abhängig sein, wann zum einen der Förderbescheid eintrifft und zum anderen, wann Hessen Mobil die K 122 zwischen Hünfeld und Großenbach sowie die Großenbacher Straße beziehungsweise die St.-Antonius-Straße erneuern wird. Beide Vorhaben können nicht zeitgleich ausgeführt werden.

Hünfeld: Straße, Gehweg, Parken - Landerneau-Allee wird gründlich saniert

Ursprünglich sahen die Planungen von Hessen Mobil vor, die K 122 zwischen Hünfeld und Großenbach bereits 2022 in Angriff zu nehmen. Gegenwärtig sehe es aber so aus, als ob dies erst 2023 oder 2024 möglich werde. Dies steht auch im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau der Molzbacher Straße durch Hessen Mobil. (Lesen Sie hier: Sanierungsarbeiten sollen Frostschäden vermeiden: Hünfeld bessert zahlreiche Straßen und Wege aus)

Bei der Landerneau-Allee ist vorgesehen, nicht nur die Straße selbst und die Bürgersteige zu erneuern. Auch die Nebenanlagen wie die Parkflächen und die Radwege sollen dabei neu gestaltet werden. Dies ist aus Sicht des Bürgermeisters auch dringend erforderlich, da insbesondere im Bereich der Parkflächen einige Schäden vorhanden seien, die aus wirtschaftlichen Gründen gegenwärtig nur provisorisch repariert würden, um die Verkehrssicherungspflicht zu wahren.

Auch interessant