Die Auffahrt Hünfeld Süd in Richtung Fulda ist seit Montag und bis voraussichtlich den 22. Mai aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.
+
Die Auffahrt Hünfeld Süd in Richtung Fulda ist seit Montag und bis voraussichtlich den 22. Mai aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Bauarbeiten auf B27

Viel Verkehr in Hünfeld: Umleitung durch Innenstadt sorgt für Ärger bei Anwohnern

  • Celina Lorei
    vonCelina Lorei
    schließen

Hessen Mobil erneuert seit Montag, 26. April, die Fahrspur der B27 in Richtung Fulda zwischen den Abfahrten Hünfeld Nord und Süd. Dies hat eine Umleitung durch die Hünfelder Innenstadt zur Folge, die für Unmut bei den Bewohnern auslöst.

Hünfeld - Bereits 2013 waren alle drei Fahrspuren mit offenporigem Gussasphalt erneuert worden. Während die beiden Spuren in Richtung Bad Hersfeld noch in einem guten Zustand sind, ist die Fahrbahn Richtung Fulda in Mitleidenschaft gezogen. So traten Frostschäden auf, die in den vergangenen Jahren bereits mehrfach geflickt werden mussten. Seit Montag laufen nun die Arbeiten von Hessen Mobil. Diese dauern voraussichtlich bis zum 22. Mai an.

Das Befahren der beiden Fahrspuren in Richtung Bad Hersfeld ist mit Tempo 80 möglich. Wer jedoch aus Richtung Burghaun kommend nach Fulda fahren möchte, muss der ausgeschilderten Umleitung folgen. Diese führt durch die Hünfelder Innenstadt auf die Landstraße in Richtung Michelsrombach, durch Oberrombach bis zur Autobahnauffahrt Hünfeld/Schlitz.

Hünfeld: Baustelle auf B27 sorgt für hohes Verkehrsaufkommen - Umleitung sorgt für Ärger bei Anwohnern

Das hohe Verkehrsaufkommen in der Hünfelder City führte bereits am ersten Tag der Umleitung für Verzögerungen und Verärgerungen bei den Autofahrern. Anwohner der Fuldaer Straße beklagen zudem den vermehrten Verkehrslärm, immerhin müssen auch die schweren Lkws die Umleitung nutzen. Hierbei stellt sich die Frage, warum Hessen Mobil als Umleitung den Weg durch die Hünfelder Innenstadt favorisiert, anstatt den Verkehr per Ampelschaltung an der Baustelle vorbei zu leiten.

Die Umleitung beschert Hünfeld – hier ein Blick in die Hersfelder Straße – ein ungewohnt hohes Verkehrsaufkommen.

„Für eine Ampelschaltung ist die Baustellenstrecke mit vier Kilometern einfach zu lang“, klärt Leonie Röntgen, Pressesprecherin von Hessen Mobil, auf Anfrage unserer Zeitung auf. Zugelassen für solch eine Lösung seien lediglich 300 Meter Baustellenstrecke, um einen Rückstau so gering wie möglich zu halten. Somit habe diese Möglichkeit erst gar nicht zur Debatte gestanden.

Eine weitere Möglichkeit wäre gewesen, den Verkehr Richtung Bad Hersfeld einspurig zu führen, so dass die zweite Fahrbahn für den Verkehr nach Fulda frei geblieben wäre. Doch auch hier verneint Röntgen: Der Grund dafür sei die neue Arbeitssicherheitsrichtlinie. Diese sehe vor, dass die Bauarbeiter ausreichend Platz haben und durch den laufenden Verkehr keiner Gefahr ausgesetzt sein sollen. Dies sei auf der B27 nicht gewährleistet, so dass lediglich die Umleitung durch die Hünfelder Innenstadt bleibe. (Lesen Sie hier: Klimaschutz, Wohnungsbau, Verkehr, Kultur: Das sind die Ziele der neuen Fuldaer Stadtregierung)

Das könnte Sie auch interessieren