Am ehemaligen Standort der VR-Bank-Filiale Mackenzell sollen 16 Wohnungen entstehen. Derzeit ruhen die Arbeiten.
+
Am ehemaligen Standort der VR-Bank-Filiale Mackenzell sollen 16 Wohnungen entstehen. Derzeit ruhen die Arbeiten.

Erstmals virtuell

Vertreterversammlung der VR-Bank NordRhön: Ergebnis für 2020 besser als erwartet

  • Hartmut Zimmermann
    vonHartmut Zimmermann
    schließen

Auf ein „insgesamt sehr erfreuliches Geschäftsjahr“ hat die VR-Bank NordRhön am Donnerstagabend bei ihrer ersten virtuellen Vertreterversammlung zurückgeschaut. Vorstand Walter Mengel stellte die Eckdaten der Geschäftsentwicklung vor.

Hünfeld - Die Bank hat demnach im Corona-Jahr 2020 ihre Bilanzsumme um 13 Prozent auf 1,473 Milliarden Euro steigern können und ihre Zielplanungen für das Jahr übertroffen. „ Das Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus der Teilnahme an gezielten längerfristigen Refinanzierungsgeschäften der Deutschen Bundesbank sowie der Zunahme der Kundeneinlagen“, sagte Mengel.

Vorstandssprecher Werner Eichler hatte die 113 Teilnehmer der digitalen Sitzung willkommen geheißen und einen Rückblick auf das bewegte Jahr 2020 gegeben. Wie später auch Mengel und Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Priller dankte er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für deren Engagement.

Mengel erinnerte an die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Asbach-Burghaun. Dadurch habe man das Geschäftsgebiet nach Norden arrondieren können. Es sei gelungen, das Eigenkapital der Bank zu erhöhen. Dieses Ziel werde auch in den kommenden Jahren wichtig bleiben.

Hünfeld: Vertreterversammlung der VR-Bank NordRhön - Ergebnis 2020 besser als erwartet

Für den Aufsichtsrat stellte Vorsitzender Christoph Priller den Prüfbericht des Genossenschaftsverbands vor. Dieser bestätigt die vorgelegten Zahlen uneingeschränkt. „Mit großem Engagement und eindrucksvoller Leistungsbereitschaft ist es dem Vorstand, den Führungskräften sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelungen, das operative Ergebnis erfolgreich zu gestalten“, betonte Priller. Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit großer Mehrheit der Stimmen entlastet. (Lesen Sie hier: Partnerstadt von Hünfeld wird Etappenziel der Tour de France)

Eckdaten

Bilanzsumme: 1,473 Milliarden Euro (2019: 1,304)

Kredite: 744 Mio Euro (714)

Jahresüberschuss: 1,17 Mio Euro (1,034 Mio)

Dividende: 4,5 Prozent (0)

Mitarbeiterschaft (gerechnet auf Vollzeitstellen): 167 (179)

Mitglieder: 22.850 (20.833)

Nachdem im 2020 auf Anraten der Bankenaufsicht keine Ausschüttungen gegeben hatte, folgte die Versammlung mit großer Mehrheit dem Vorschlag, für 2020 eine Dividende von 4,5 Prozent festzusetzen. Dafür werden 669.500 Euro aufgewandt. Der Geschäftsbericht findet sich auf der Homepage der Bank.

Veränderungen gibt es in der Zusammensetzung des Aufsichtsrats. An Stelle des ausscheidenden und aus Altersgründen nicht zur Wiederwahl stehenden Reinhard Koch (Tann) wurde die 44-jährige Silke Kreuzberg – ebenfalls aus Tann im Kreis Fulda – gewählt. Damit verdoppelt sich die Zahl der Frauen in dem 16-köpfigen Gremium.

Die übrigen turnusmäßig ausscheidenden Mitglieder wurden von der Versammlung online für eine weitere Amtszeit bestätigt. (zi)

Das könnte Sie auch interessieren