1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Hünfelder Georg Rupprecht ist jüngster Sieger des Bundeswettbewerbs Gesang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Fotos: Matthias Heyde
Fotos: Matthias Heyde

Hünfeld/Berlin - Die Tage von Berlin stecken Georg Rupprecht noch hörbar in den Knochen: Auch nach einem strammen Schultag sprudelt der 17-Jährige geradezu über, wenn er von den Tagen beim Bundeswettbewerb Gesang berichtet. Kein Wunder, denn er hat dort gerade den Junior-Wettbewerb gewonnen – als jüngster Sieger in den 47 Jahren , die es den Preis jetzt gibt.

Seine Mutter und seine Gesangslehrerin hatten den 17-Jährigen begleitet. Das habe ihm sehr geholfen, denn so habe er sich auf jeden Beitrag noch einmal gezielt vorbereiten können und habe sich sicher gefühlt.

Der Sieg in Berlin ist der zweite große Wettbewerbserfolg in diesem Jahr: Im Sommer hatte Rupprecht, den der in Fulda ansässige Verein zur Förderung hochbegabter Künstler unterstützt, bei „Jugend musiziert“ im Fach Gesang den Bundessieg geholt.

Mit dem Wettbewerbssieg ist nicht „nur“ die Ehre sondern auch ein Preisgeld in Höhe von 4000 Euro verbunden. Was er damit machen möchte? „Noten kaufen – die brauche ich ja dann im Studium reichlich“ – das ist das erste, was Rupprecht einfällt. Erst viel später kommt dann noch ein privater Wunsch: „Vielleicht fließt auch noch etwas in die New-York-Reise, die ich nach dem Abi mit einem Freund machen will.“ Denn auch wenn die klassische Musik ganz oben in der Wertschätzung stehe, habe er doch auch „ein Herz für Jazz und Swing“, sagt er.

Nicht nach New York, aber vielleicht nach Hannover oder Frankfurt – oder doch nach Berlin könnte es dann zum Studium gehen. „Mal sehen, was die Aufnahmeprüfungen bringen“, lässt Rupprecht diesen Punkt offen. Doch erst einmal ist das Abitur dran. Ob die Schule bei so viel Musik nicht leidet und in die zweite Reihe gerät? „Ich habe Glück“, gibt er zu: „In der Schule fällt mir Vieles eher leicht – und es gibt so viele Sachen, die mich interessieren.“ Und irgendwie hilft das auch alles wieder beim Gestalten der Musik.“

Nächster Auftritt:

Wer Georg Rupprecht als Sänger erleben möchte, der muss am Donnerstag, 29. November, nach Hünfeld kommen: Dann ist der junge, erfolgreiche Bariton Gast beim Benefizkonzert des Bundespolizeiorchesters Hannover. Es findet im Kolpinghaus statt und beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Bürgerbüro, im Bahnhof, in der Tourist-Information im Kegelspielhaus, sowie bei den beiden Hünfelder Banken.

Auch interessant