Archivfoto: Volker Nies

Hünfelder Klinik-Betreiber schluckt spanischen Konkurrenten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Homburg/Hünfeld - Der Gesundheitskonzern Fresenius peilt die größte Übernahme seiner Firmengeschichte an: Der Dax-Konzern kauft den spanischen Klinikbetreiber Quirónsalud – und zielt auf einen Wachstumsmarkt. Fresenius ist die Muttergesellschaft der Helios-Kliniken-Gruppe, die unter anderem das Krankenhaus in Hünfeld betreibt.

Mit der größten Übernahme seiner Firmengeschichte wird der Medizinkonzern Fresenius nun auch in Spanien zum Klinikbetreiber. Für 5,76 Milliarden Euro kauft das Unternehmen aus Bad Homburg den spanischen Krankenhauskonzern Quirónsalud mit 43 Kliniken und 35.000 Mitarbeitern, wie Fresenius am späten Montagabend mitteilte. Quirónsalud ist die größte private Klinikkette in Europa außerhalb Deutschlands.

Die Übernahme durch die Klinik-Tochter Fresenius Helios soll von 2017 an den Gewinn steigern. Fresenius erhofft sich in Spanien große Wachstumschancen. Ob sich der Deal künftig auf Helios-Kliniken in Deutschland – unter anderem in Hünfeld, Grebenhain und Meiningen – auswirkt, ist unklar. / dpa, kbk

Das könnte Sie auch interessieren