Fotos: Hartmut Zimmermann

Kimpel hört auf: Silvester kein Taxi in Hünfeld?

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Wechsel im Hünfelder Taxiwesen: Nach zwölf Jahren gibt Jürgen Hofmann, der Inhaber des Taxi-Unternehmens Kimpel, sein Geschäft auf. Alles deutet darauf hin, dass seine Fuldaer Kollegin Maria Mellilo-Lucas das Angebot in Hünfeld weiterführt.

„Ich höre zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen auf“ bestätigt Hofmann im Gespräch mit unserer Zeitung. „Ich habe der Stadt mitgeteilt, dass ich den Betrieb zum 30. Dezember einstellen werde“, berichtet der 53-Jährige.

Der Wechsel war am Rande auch Thema, als in der vergangenen Woche die Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung tagten – mit besorgtem Unterton, weil man befürchtete, es könne dann zumindest befristet eine taxilose Zeit in der Zuse-Stadt geben.

Diese Bedenken scheinen unbegründet, denn Hofmann und die Fuldaer Taxi-Unternehmerin Maria Melillo-Lucas haben über eine Übernahme der vertrauten Hünfelder Taxi-Rufnummern 16 66 und 17 77 verhandelt. Auch wenn noch nicht alles festgezurrt und unterschrieben ist, signalisieren beide Beteiligten, dass die Richtung klar ist.

Spannend bleibt die Frage, wie es in der Silvesternacht in Hünfeld aussehen wird: „Ich werde am 30. Dezember Schluss machen, denn ich kann ja nicht meine Leute am 31. noch fahren lassen und sie dann zum Jahreswechsel nach Hause schicken“, sagt Hofmann, der in Hünfeld drei Fahrzeuge einsetzt.

Ob Maria Melillo-Lucas dann nahtlos übernehmen wird, ist noch offen. Die branchenerfahrene Fuldaerin hat bei der Stadt Hünfeld jedenfalls eine Konzession beantragt. Über das Vorgehen am Jahreswechsel verhandelt sie derzeit noch mit ihrem Hünfelder Kollegen. / zi

Das könnte Sie auch interessieren