Clown, Cowboy und Pharao: Beim Verkleiden hatten die Flüchtlinge viel Spaß. / Foto: privat

Kolpinger informieren Flüchtlinge über Fastnacht

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Was ist eine Gaalbern und wer ist eigentlich Cindy aus Marzahn? Diese Fragen können die Flüchtlinge und Asylbewerber in den Hünfelder Unterkünften jetzt aus dem Effeff beantworten. Die Kolpingsfamilie Hünfeld hat kürzlich vor rund 60 Zuhörern über Fastnacht und andere Brauchtümer aufgeklärt.

Von unserem Redaktionsmitglied Sabrina Mehler

Mit großem Erstaunen nahmen die Asylbewerber die als Clown oder als quietschrosa Cindy verkleideten Kolpingleute zu Kenntnis. Als sie selbst die mitgebrachten Hüte, Westen und andere Fastnachtsartikel anziehen durften, war die Stimmung im Raum von großer Heiterkeit geprägt.

Die Kolpingfamilie informierte über die Fastnacht anhand bebilderter Präsentationen. Dass die Fastenzeit und der Ramadan einige Gemeinsamkeiten haben, wurde schnell deutlich. In beiden Kulturen steht das Fasten in Verbindung mit Feiern: im Islam mit dem Fastenbrechen, im Christentum mit der Fastnacht.

Ansonsten ist vieles anders: Hierzulande darf man sich ruhig über Politik und Ortsgeschehen lustig machen; an Weiberfastnacht herrschen die Frauen über die Männer und bei der Straßenfastnacht rollen Motivwagen durch die Straßen. Auch die Gaalbern-Anekdote erzählten die Kolpinger – und übten mit den Asylbewerbern den Fastnachtsruf „Gaalbern hinein!“. Und auch beim Schunkeln hatten die Zuhörer jede Menge Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema