Symbolfoto: lovelyday12/stock.adobe.com

Kolpingsfamilie Großentaft startet Aktion „Briefe ins Seniorenheim“

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Großentaft - Von der Coronakrise besonders betroffen sind Risikogruppen – etwa Senioren, die nun zu ihrem Schutz auch noch mit einem Besuchsverbot im Seniorenheim leben müssen. Da persönliche Kontakte momentan nicht möglich sind, möchte die Kolpingsfamilie Großentaft die Aktion „Briefe ins Seniorenheim“ starten.

„Nutzen wir die freie Zeit, die uns geschenkt wird durch die vielen abgesagten Termine und schreiben wir mal wieder einen Brief“; heißt es in einer Pressemitteilung.

Empfänger ist ein nicht bekannter Bewohner oder eine Bewohnerin eines Seniorenheims und gedacht ist daran, liebevoll eine Karte auszuwählen und ein paar gute Worte zu schreiben.

Start ist sofort

Das könne eine Frühlingskarte oder bald auch eine Osterkarte sein. Die Aktion startet sofort und ist erst einmal nicht befristet. Eingeworfen werden können die Briefe bei Christina Nophut, Ellerstraße 24, in 36132 Eiterfeld-Großentaft.

Sie werden dann auf geeignete Art und Weise an ein Seniorenheim weitergegeben und verteilt. Wer selbst die Briefe nicht mehr lesen kann, bekommt sie vorgelesen.

Jeder kann mitmachen

Mitmachen kann jeder, unabhängig vom Alter. Jüngere Kinder können auch gerne ein Bild malen und abgeben mit einem lieben Gruß (von den Eltern). / mal

Das könnte Sie auch interessieren