rohan-brücke
Hünfelds Partnerstadt ist erstmals das Ziel einer Etappe der Tour de France.
+
Hünfelds Partnerstadt ist erstmals das Ziel einer Etappe der Tour de France.

Hilfe bei der Quartiersuche

Partnerstadt von Hünfeld wird Etappenziel der Tour de France - Am 26. Juni in Landerneau

Hünfelds Partnerstadt fiebert einem sportlichen Großereignis entgegen: Am 26. Juni wird Landerneau erstmals Ziel der ersten Etappe der diesjährigen Tour de France sein.

Hünfeld/Landerneau - Auch im Angesicht der Corona-Pandemie hoffen die Verantwortlichen aus Hünfelds Partnerstadt, das auch einige Hünfelder dieses Jahrhundertereignis in Landerneau mitfeiern wollen. Zuletzt kam die Tour in den 30er Jahren durch Landerneau, ohne dass die Stadt allerdings Etappenziel war.

Die Tour de France ist das bedeutendste und bekannteste Radsportereignis der Welt. In normalen Jahren nehmen an ihr etwa 180 Internationale Radsportler teil und in normalen Jahren säumen Millionen Zuschauer während der 23 Veranstaltungstage die Straßen des Routenverlaufs. Einer der Hauptsponsoren der Tour ist die in Landerneau ansässige und national und international tätige Supermarktkette Leclerc.

Die Eröffnungsetappe startet in diesem Jahr in Brest und führt entlang der bretonischen Atlantikküsten nach Süden bis in die Region von Quimper. Durch die mittelgebirgsartige Landschaft der Monts d’Arrée kehren die Teilnehmer in die Nordbretagne zurück, wo in Landerneau der Zieleinlauf ist. Die Etappe endet nach einem Steilanstieg in der sogenannten Wolfsschlucht (Fosse aux Loups) auf dem Hochplateau zwischen Landerneau und Pencran, wo auch das Fahrerlager aufgebaut wird.

Partnerstadt von Hünfeld wird Etappenziel der Tour de France - Am 26. Juni in Landerneau

Ob und in welchem Umfang Zuschauer zur diesjährigen Tour zugelassen werden und welche Einreiseformalitäten zu beachten sind, hängt wesentlich von den im Juni vorliegenden Inzidenzzahlen für die Bretagne ab. Gleichwohl planen die Organisatoren der Tour gemeinsam mit der Stadt Landerneau im Moment, dass eine umfassende Zuschauerbeteiligung möglich sein wird. So werden beispielsweise Wohnmobilstellplätze für interessierte Besucher aus den Partnerstädten zur Verfügung gestellt.

Gleichzeitig können Gäste aus Hünfeld bei den ihnen bekannten Gastfamilien für die Tour-Zeit unterkommen oder – im begrenztem Umfang – auch in neue Gastfamilien vermittelt werden. Die Stadt Landerneau teilt mit, dass die Suche nach Hotelzimmern, auch in der weiteren Region, für das Wochenende 26./27. Juni zwecklos sein wird, da diese Unterbringungsmöglichkeiten, ebenso wie die in Jugendherbergen, schon seit mehr als einem Jahr ausgebucht sind. (Lesen Sie hier: Tour de France kommt nach Landerneau - Glückwünsche aus Hünfeld)

Um den Besucherandrang etwas zu kanalisieren, bietet der Partnerschaftsverein Hünfeld im Kreis Fulda im Zusammenarbeit mit dem Comité de Jumelage Landerneau interessierten Hünfelder Bürgern an, vermittelnd tätig zu sein. Alle potenziellen Tour-Besucher aus Hünfeld werden daher gebeten, sich umgehend beim Partnerschaftsverein Hünfeld zu melden und ihre Pläne mitzuteilen. Der Partnerschaftsverein ist telefonisch wie folgt zu erreichen: (06652) 180-140, dienstags, 9 bis 13 Uhr und donnerstags, 14 bis 18 Uhr.

Auch in Landerneau baut man auf die Betreuung durch die Gastfamilien und die Mitglieder des Comité de Jumelage, ein offizielles Besuchsprogramm wird nicht möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren