Fotos: Stadt Hünfeld

Lesung und Klangperformance: Künstler lädt zur Abschlussveranstaltung ins Museum Modern Art ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Eine ungewöhnliche interaktive Lesung und Klangperformance des Frankfurter Autors und Audiokünstlers Dirk Hülstrunk findet am Donnerstag, 13. Dezember, im Museum Modern Art statt. Es ist gleichzeitig der Abschluss von Hülstrunks zweimonatigen Arbeitsstipendiums im Hünfelder Künstlerturm.

Der Titel der Veranstaltung, die um 19.30 Uhr beginnt, lautet „Vorübergehend fremd“. Der Eintritt zur Lesung und Klangperformance ist frei. Den Abend gestalten ein Quartett der Tonica aus Mackenzell und Stadtratin Martina Sauerbier mit Mundart-Texten mit. Das teilte die Stadt Hünfeld mit, deren Pressemitteilung Sie nachfolgend im Wortlaut lesen:

Angeregt von der vielfältigen Kultur in Hünfeld hat der 54-Jährige neue Klangcollagen und neue Lyrik erschaffen, die die Tradition der Konkreten Poesie aufgreifen und erweitern. Hülstrunk suchte während der zwei Monate in Hünfeld die Begegnung mit Vertretern von traditioneller Blasmusik und Mundart, mit Klosterbrüdern, Schülern, Polizisten und Flüchtlingen.

„Zuhören und ins Gespräch zu kommen, ist Teil des künstlerischen Prozesses, der so immer wieder überraschende Wendungen nehmen kann. Ein Brückenschlag zwischen Tradition und Experiment“, fasst Hülstrunk es zusammen.

Hülstrunk lebt und arbeitet von Oktober bis Dezember 2018 im Künstlerturm der Stadt Hünfeld. Er hat eines der fünf Stipendien erhalten, die der Hessische Literaturrat mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst ausgeschrieben hatte. Die Stadt Hünfeld nimmt erstmals an dem Projekt „Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ teil. / HZ

Das könnte Sie auch interessieren