Symbolfoto: Foto: Stock/LUMIKK555

Ein Licht an Fenster oder Tisch – Initiative, um für Überwindung der Corona-Pandemie zu bitten

  • schließen

Kiebitzgrund - Das Kirchspiel Langenschwarz mit Pfarrer Matthias Dellit weist auf eine Initiative hin, um für die Überwindung der Corona-Pandemie zu bitten.

Ein lungenkranker Pfarrer im Odenwald habe eine Initiative unter dem Motto „Wir sind uns fern – und doch nah: LICHT der Hoffnung“ gestartet, an der sich jeder beteiligen kann, schreibt Pfarrer Dellit.

Jeden Abend zum Glockengeläut

An jedem Abend zum Glockengeläut wird eine Osterkerze in der Kirche durch einen Pfarrer oder Küsterin entzündet; zugleich stellen Mitmenschen eine brennende Kerze ins Fenster oder auf den Tisch, beten für die Eindämmung und Überwindung der Pandemie und sprechen ein Vaterunser. „Seit einigen Tagen praktizieren wir dies im Kiebitzgrund zum Abendgeläut“, berichtet Dellit.

Audio-Übertragung über Handy

Zudem gebe es sonntagabends eine Audio-Übertragung über Handy („5 Minuten im Licht“), die dann zum Beispiel über WhatsApp auch ältere Gemeindemitglieder erreichen kann. Am Wochenende erhalten Senioren und andere Interessierte eine Sonntagsandacht in Papierform oder per E-Mail. Diese sowie andere Materialien liegen auch ausgedruckt in den Kirchen sowie im DGH Schlotzau aus (in Langenschwarz und Großenmoor täglich von 9 bis 19 Uhr, in Schlotzau sonntags von 9 bis 12 Uhr). Wer noch keine Botschaft erhalten hat, meldet sich im Pfarramt Langenschwarz unter Telefon (0 66 53) 2 28. / sam

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren