Foto: Nadine Maaz

Lullusfest in Bad Hersfeld eröffnet – brennende „Fierche“ und Festzug

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Hersfeld - Bilderbuchwetter mit strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen gab den passenden Rahmen zum Auftakt des Lullusfestes in Hersfeld. Am ersten der acht Festtage standen traditionell das Entzünden des Lullusfeuers, der Festzug und die Eröffnung des Rummelplatzes auf dem Markt im Mittelpunkt.

Von Karl Schönholtz

Bevor er mit dem Wurf der von Feiermeister Klaus Otto gereichten brennenden Fackel das „Fierche“ entflammte, listete Bürgermeister Thomas Fehling in seiner Lollsrede Geleistetes der vergangenen zwölf Monate auf und resümierte: „Ja, Politik kann also Gutes schaffen oder dabei helfen.“

Weil der „Lullus-Sportpark“ und die Festspiel GmbH am Widerstand von SPD, Grünen und NBL gescheitert waren, sprach Fehling von „fragwürdigen Siegen“ seiner Kritiker.

Der Bürgermeister appellierte an alle Hersfelder, den bevorstehenden Hessentag 2019 nicht durch Parteiengezänk zu beschädigen. Vielmehr solle er „ein begeisterndes mitreißendes Fest werden, welches neben einer großen Party auch nachhaltige, dauerhafte Impulse für Bad Hersfeld setzt.“

Unter dem Motto „Bad Hersfeld freut sich auf den Hessentag“ stand auch der Festzug mit seinen mehr als 50 Fußgruppen, Motivwagen und Musikkapellen. Tausende säumten in der proppenvollen Innenstadt den Weg des Zuges, aus dem das Publikum mit zahllosen Bonbons, Schnäpschen, Waffeln und sogar Bratwürsten versorgt wurde.

Punkt zwölf drehten auch die Fahrgeschäfte auf dem Markt ihre ersten Runden. Erstmals ist hier auch die Stadt selbst mit einem Hessentags-Stand vertreten, an dem unter anderem Eintrittskarten für die Konzerte mit „Silbermond“ und der „Kelly Family“ in der Sparkassen-Arena im Jahnpark verkauft werden. Das Lullusfest dauert bis einschließlich 22. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren