Foto: privat

Manuela Henkel will in Geisa ins Rathaus – zweite Bewerbung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Geisa - Manuela Henkel, ehrenamtliche Bürgermeisterin von Schleid und Mitglied des dortigen CDU-Ortsverbands, bewirbt sich als Bürgermeisterkandidatin in Geisa. Und zwar, wie sie gegenüber unserer Zeitung mitteilte, als freie Kandidatin.

Im CDU-Stadtverband habe man die Bewerbung „mit Verwunderung“ zur Kenntnis genommen, schreibt dessen Vorsitzender, der Landtagsabgeordnete und bisherige Geisaer Bürgermeister Martin Henkel, in einer Pressemitteilung. Der Vorstand hatte kürzlich einstimmig Matthias Breitenbach als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl vorgeschlagen.

In der Pressenotiz fordert der Stadtverband Manuela Henkel auf, sich am heutigen Freitag auf einer CDU-Mitgliederversammlung in der „Geisschänke“ zur Wahl zu stellen, sofern sie für die CDU antreten wolle.

Menschen in Geisa haben die Auswahl

Offenbar war dem Stadtverband noch nicht bekannt, dass Henkel nicht für die CDU antreten wird. Daher dürfte die Wahl heute ohne Kampfabstimmung über die Bühne gehen: Erst bei der Bürgermeisterwahl am 26. Januar stehen dann (mindestens) zwei Namen am Stimmzettel.

Für die Menschen in Geisa sei es gut, eine Wahl zu haben, betont die Bewerberin. Henkel kommt aus Kranlucken, ist verheiratet und hat vier Kinder. Seit 2015 ist sie Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde Schleid und seit Mai für die CDU Mitglied des Kreistages.

Als freie Redakteurin tätig

Die Bewerberin arbeitet als Kreditreferentin und Innenleiterin bei einer Privatbank. Früher war sie unter anderem Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Caritasverband für das Bistum Fulda sowie als freie Redakteurin tätig, unter anderem auch für die Hünfelder Zeitung.

„Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden zu kandidieren“, so Henkel. Die Kommunalpolitik sei ihre große Leidenschaft. Aufgaben für die Zukunft seien zum Beispiel der Glasfaserausbau, die Digitalisierung, die Stärkung von Unternehmen, Kinder-, Familien- und Seniorenpolitik, Wohn- und Mobilitätskonzepte, touristische Angebote, Stadtmarketing und Umweltpolitik. / sam/zi

Das könnte Sie auch interessieren