Symbolfoto: Fotolia

Marktgemeinde Burghaun investiert mit Hilfe des Landes

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Burghaun - Hessen packt’s an: Die Marktgemeinde Burghaun kann mit Hilfe des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) 181.674 Euro investieren.

Sie lesen eine Pressemitteilung des Landes Hessen im Wortlaut: Mit den Mitteln werden insgesamt zehn Maßnahmen gefördert, zum Beispiel wird ein Seitenmulcher für den Bauhof angeschafft, die Heizung im „Vereinshaus Alte Schule“ in Burghaun erneuert sowie Unfallverhütungs- und Brandschutzvorschriften im Dorfgemeinschaftshaus Steinbach umgesetzt und 70 digitale Alarmierungspager für die Feuerwehren in Burghaun in deren Ortsteile erworben. „Das sind gute Beispiele für mich, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll“, erklärte Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel heute bei der Übergabe der entsprechenden Förderbescheide. Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Die Kommunen können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro. Weitere Informationen unter partnerderkommunen.de

Das könnte Sie auch interessieren