Haunetal – hier das Rathaus in Neukirchen – erwartet einen leichten Haushaltsüberschuss. / Foto: Hartmut Zimmermann

Marktgemeinde Haunetal steuert 2016 erstmals auf ausgeglichenen Haushalt zu

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Haunetal - Erstmals seit dem Jahr 2003 steuert die Marktgemeinde Haunetal 2016 auf einen ausgeglichenen Haushalt zu. Bürgermeister Gerd Lang (parteilos) brachte den Etatentwurf am Dienstagabend in die Gemeindevertretung ein. Bei der Sitzung im Ortsteil Holzheim erläuterte er die Daten.

Die Marktgemeinde werde im neuen Jahr ohne neue Darlehen auskommen. Allerdings um den Preis, den Rahmen für die Kassenkredite – das, was für Privatleute der „Dispo“ ist, – auf 3,5 Millionen Euro auszudehnen. Bislang hatte der Wert bei drei Millionen Euro gelegen.

Dies, erklärte Lang, sei allerdings aufgrund der sehr niedrigen Zinssätze sinnvoller als langfristige Kreditbindungen einzugehen. Die Gemeinde will das Jahr mit einem kleinen Plus von rund 6000 Euro abschließen. In der Dezembersitzung hatte die Gemeindevertretung den Hebesatz für die Gewerbesteuer von 360 auf 380 Prozentpunkte erhöht.

Leiter des Bauamts hat gekündigt

Der Verwaltungschef teilte in der Sitzung auch mit, dass der Leiter des Bauamts, Frank Schott, gekündigt habe. Vehement verwahrte sich Lang gegen Gerüchte, dass Schott „unehrenhaft entlassen“ worden sei oder dass es Unstimmigkeiten zwischen Schott und ihm oder anderen Rathaus-Mitarbeitern gebe.

An diesen Darstellungen sei nichts dran. „Wir bedauern seinen Weggang sehr“, sagte Lang. Eine ausführlichen Bericht finden Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung sowie im E-Paper. / zi

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren