Fotos: Hartmut Zimmermann

Minister weihen ersten Abschnitt des „Europa Radwegs Eiserner Vorhang“ in Hessen ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Rasdorf - Hessen macht sich stark für den Radverkehr. „Und zwar nicht nur für den im Alltag, sondern auch für den touristischen“, betonte der Hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag an der Gedenkstätte Point Alpha in Rasdorf.

Entlang der Strecke sollen Radstätten errichtet werden, die erste dieser modernen Servicestationen wurde in Rasdorf eröffnet. Neben Lademöglichkeiten für E-Bikes und Smartphones bietet sie über ein Touchpad freies WLAN sowie digitale Informationen, zum Beispiel zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Eine Website und eine App stellen Tools zur Tourenplanung mit Navigationsfunktion zur Verfügung. Dank eines besonderen gestalterischen Konzepts sorgen die Radstätten für ein unverwechselbares Bild und geben den Radreisenden Orientierung.

„Ich freue mich sehr, dass Rasdorf in den Verlauf des ‚Radweg Deutsche Einheit‘ eingebunden wurde“, erklärte Bürgermeister Jürgen Hahn. Durch die Radstätte erhoffe er sich Aufmerksamkeit für touristische Sehenswürdigkeiten wie das Grenzmuseum vor Ort.

„Beide Radwege passen hervorragend in das Gesamtnetz der touristischen Radfernwege in Hessen“, ergänzte Al-Wazir. „Radtourismus ist ein etablierter Tourismusbereich, der gerade im ländlichen Raum einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt“, so der Minister. / HZ

Das könnte Sie auch interessieren