HSV-Trainer Holger Hölzinger war ob der Leistung seiner Handballer gegen den Eschweger TSV „not amused“. / Foto: Charlie Rolff

„Das war nicht landesligatauglich“ – HSV unterliegt in Eschwege

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Die Hoffnungen der Hünfelder Landesliga-Handballer auf den ersten Auswärtssieg haben sich beim Aufsteiger Eschweger TSV zerschlagen: Eine unterirdische Trefferquote ließ die Haunestädter am Samstag mit 34:36 (19:20) den Kürzeren ziehen.

„Rechts, links, egal wo man hinschaut, war das in Sachen Chancenauswertung ein kollektiver Totalausfall. Da fällt bei mir keiner der Spieler raus – ungeachtet der erzielten Tore“, lautet das fast schon vernichtende Urteil von Übungsleiter Holger Hölzinger, nachdem es seine Mannen verpassten, beim Aufsteiger Eschwege weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln und damit auch weiterhin im engen, unteren Tabellendrittel festhängen.

Der Grund: Selbst Torschützen wie Felix Kircher und Jannik Bachus, die sich zusammengenommen mit 24 Treffern hervortaten, brauchten in Hölzingers Augen zu viele Versuche, um den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen.

Nur vier Spieler in der Torschützenliste

„Ich müsste die genaue Quote jetzt ausrechnen, aber das war nicht landesligatauglich“, fand Hölzinger klare Worte für die Leistung seines Teams und schloss damit auch die Tatsachen ein, dass es überhaupt nur vier HSV-Spieler in die Torschützenliste schafften. Auch die Defensive überzeugte den Coach nicht: „Unsere Torhüter haben noch einige Würfe weggefischt, aber die Deckung war stellenweise zu dilettantisch. In Summe haben wir also verdient verloren.“

Es verwunderte also nicht, dass die Hünfelder nach der ausgeglichenen Anfangsviertelstunde gut 20 Minuten einem Rückstand hinterher rannten und der mögliche Auswärtssieg erst wieder um die 44. Minute zu wittern war. Zu diesem Zeitpunkt bescherte ein 3:0-Lauf dem HSV eine kurzzeitige Führung, die der Hölzinger-Truppe in der umkämpften Schlussphase dank des gut aufgelegten Gäste-Keepers und unnötiger Zeitstrafen aber mindestens genauso schnell wieder abhanden kam.

Torschützen Hünfelder SV: Bachus (8), Kircher (16), Sauer (5/4), Sitzmann (5). / akh

Das könnte Sie auch interessieren