Pater Josef Katzer erzählt über die Barmherzigkeit an dem Oasentag im Kloster. / Foto: Lisa Laibach

Oasentag im Bonifatiuskloster: 15 Teilnehmer stimmen sich auf die Fastenzeit ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Sich besinnen und auf die Fastenzeit einstimmen – das haben am Aschermittwoch 15 Teilnehmer des Oasentages im Bonifatiuskloster in Hünfeld getan.

Von unserem Redaktionsmitglied Lisa Laibach

„Ich möchte mich in der Fastenzeit aufs Wesentliche konzentrieren und geistige Nahrung aufnehmen. So ein Tag gibt wirklich Kraft“, sagte eine Teilnehmerin. Und auch die anderen Besucher des Oasentages sahen diesen als guten Einstieg für die Fastenzeit. Weil Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat, nahm sich der Tag dem Thema Barmherzigkeit an.

Pater Josef Katzer leitete den Tag mit einer Eucharistiefeier ein. „Deinen Nächsten sollst du lieben wie dich selbst und barmherzig sein“, merkte Katzer bei den anschließenden Vorträgen und Gesprächen an. Das beziehe sich nicht nur auf Familie oder Freunde, sondern auf jeden. Besonders seien dies in der heutigen Zeit die zahlreichen Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen.

Er, so Pater Josef Katzer, habe Barmherzigkeit bei seiner Flucht von Schlesien nach Ostfriesland und anschließend nach München erlebt. „Ohne die Barmherzigkeit der Ordensschwestern hätten wir mit einer einzigen Lebensmittelkarte damals nicht überlebt“, blickte Josef Katzer zurück. Allgemein fanden viele Anekdoten und Geschichten aus seinem Leben Platz in den Gesprächen und Diskussionen.

Der zweite Teil des Tages beschäftigte sich verstärkt mit den Nöten, die die Menschen haben. Einen ausführlicheren Bericht zum Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren