Zwischen Fulda und Erfurt sollen Züge künftig schneller unterwegs sein (Symbolbild).
+
Zwischen Fulda und Erfurt sollen Züge künftig schneller unterwegs sein (Symbolbild).

Fulda-Gerstungen

„Virtueller Infomarkt“: Bahn zeigt Korridore und beantwortet Fragen

Die Deutsche Bahn lädt vom 23. September bis zum 5. Oktober zu einem virtuellen Infomarkt zum Bahnprojekt Fulda-Gerstungen ein.

Fulda/Bad Hersfeld - Im Internet werden in mehreren Videos ausführliche Informationen zu den Projektzielen, zum Planungsprozess, zum Thema „Mensch und Umwelt“ sowie zu den Trassenkorridoren gezeigt.

Die sogenannten Trassenkorridore werden erstmals beim Beteiligungsforum zum Bahnprojekt am Dienstag, 22. September, in Bad Hersfeld vorgestellt. Sie zeigen verschiedene mögliche Streckenführungen für die neue Bahntrasse im Raum Fulda–Gerstungen auf, die danach miteinander verglichen werden.

Bahnprojekt Fulda-Gerstungen: Bürger können Fragen stellen

Am Dienstag, 29. September, findet zudem um 18 Uhr eine Online-Bürgerinformationsveranstaltung statt, bei der man auch Fragen stellen kann. Das Planungsteam stellt an diesem Termin den aktuellen Projektstand dar und beantwortet die Fragen. Die Veranstaltung und der virtuelle Markt stehen allen offen.

Die Trasse Fulda-Gerstungen soll die Verbindung zwischen Fulda und Erfurt verbessern. Die Planungen der Bahn für den sogenannten Deutschlandtakt sehen vor, dass Reisende in maximal 62 Minuten von der Barockstadt in die thüringische Landeshauptstadt fahren können.

Das Projekt Fulda-Gerstungen ist neben dem Ausbau der Bahnstrecke zwischen Fulda und Frankfurt das aktuell größte Bauvorhaben der Bahn in der Region. (zi)

Das könnte Sie auch interessieren