Sandra Sauerbrey (mit Blumenstrauß) wurde von Akademie-Geschäftsführerin Manuela Henkel verabschiedet. Rechts ihre Nachfolgerin Tina Maskow.
+
Sandra Sauerbrey (mit Blumenstrauß) wurde von Akademie-Geschäftsführerin Manuela Henkel verabschiedet. Rechts ihre Nachfolgerin Tina Maskow.

Pläne fürs Hotel

Point Alpha Akademie in Geisa: Bemühungen um „coronagerechtes“ Haus

Personalwechsel in der Point Alpha Akademie GmbH: Sandra Sauerbrey, bis dato Assistentin der Geschäftsleitung und für den Hotelbetrieb zuständig, wurde von Geschäftsführerin Manuela Henkel verabschiedet. Ihre Nachfolgerin heißt Tina Maskow. Außerdem informiert Henkel über geplante Events in der kalten Jahreszeit.

Geisa - Seit 1. September 2014 war Sandra Sauerbrey im Schlosshotel Geisa beschäftigt, zuletzt als Assistentin der Geschäftsleitung. Von der Planung von Übernachtungen bis hin zur Organisation von Veranstaltungen, Tagungen und der Betreuung von Gästen übernahm Sandra Sauerbrey in den letzten Jahren vielfältigste Aufgaben. „Du warst die Seele des Hauses“, betonte Geisas Bürgermeisterin Manuela Henkel, die auch die Geschäftsführerin der Point Alpha Akademie ist.

Point Alpha Akademie: Manuela Henkel bedankt sich bei Sandra Sauerbrey

Die Akademie komplettiert seit zehn Jahren die vielfältigen Angebote rund um Point Alpha mit einem eigenen Seminar- und Veranstaltungsprogramm und bietet für Seminarteilnehmer sowie für private Gäste Übernachtungsmöglichkeiten. Bis Ende 2018 war der gastronomische Bereich sowie die Vermietung des Bettenhauses verpachtet, bevor die Stadt Geisa Anfang 2019 die Führung des Hauses übernahm.

„Es war keine einfache Zeit, aber mit Deiner Freundlichkeit und Deinem Humor hast Du alle Herausforderungen immer wieder gemeistert“, dankte Manuela Henkel der ausscheidenden Mitarbeiterin, deren Nachfolge ab sofort Tina Maskow aus Geisa antreten wird. Mit ihr habe man eine adäquate Nachfolgerin gefunden. Die gebürtige Berlinerin ist Hotelfachfrau, Konditormeisterin und hat ein Studium für Betriebswirtschaft absolviert. Umfangreiche Erfahrungen konnte sie bereits im In- und Ausland sammeln. „Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Manuela Henkel.

Point Alpha Akademie will sich als „coronagerechtes“ Haus einen Namen machen

Die letzten Monate hatte das Haus durch die Corona-Schließung und die zahlreichen Auflagen genauso wie andere gastronomische Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Vor allen Dingen will man sich als Haus für „coronagerechte“ Tagungen für Unternehmen, für Feierlichkeiten im besonderen Ambiente sowie mit Übernachtungen im privaten Bereich vor allen Dingen für Familien, Wanderer, Radfahrer und Biker einen Namen machen. Ebenso sollen Gäste sowie die Bevölkerung künftig auch nach Anmeldung im Schlosshotel frühstücken können.

„Wir haben aktuell spezielle Events für die kältere Jahreszeit geplant“, so Geschäftsführerin Manuela Henkel. Von Kinoabenden mit zeitgeschichtlichen Themen in Zusammenarbeit mit der Point Alpha Stiftung, bis hin zum Ritter- und Martinsgansessen im Gewölbekeller soll es auch zukünftig wieder gemeinsam mit der Stadt Geisa organisierte kulturelle Angebote im Schloss Geisa geben. (hw)

Das könnte Sie auch interessieren