1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Ende einer Ära: „Scotty’s Bier-Bar“ in Hünfeld schließt zum Jahresende

Erstellt:

Von: Celina Lorei

Gottfried „Scotty“ und Ingrid Praschil vor ihrer Kneipe „Scotty’s Bier-Bar“.
Nach 33 Jahren ist nun Schluss: Gottfried „Scotty“ und Ingrid Praschil schließen ihre Kneipe „Scotty’s Bier-Bar“ in der Hünfelder Innenstadt zum Ende des Jahres. © Celina Lorei

Zahlreiche Partys, gute Gesellschaft, Sportsendungen und gute Getränke – „Scotty’s Bier-Bar“ hat sich über die Jahre zu einer Institution und einem Anlaufpunkt in der Hünfelder Innenstadt entwickelt. Nach 33 Jahren ist nun allerdings Schluss.

Hünfeld - Der Name Scotty leitet sich vom Vornamen des langjährigen Pächters Gottfried Praschil ab. „Aus Gottfried wurde Gotty, und daraus entwickelte sich schließlich in der Schulzeit der Spitzname Scotty“, erklärt der 68-Jährige. Und unter diesem Namen kennt ihn jeder. Eröffnung feierte die Kneipe Anfang 1989 – damals noch unter dem Namen „Scotty‘s Trödelstübchen“. „Ich war damals viel auf Trödelmärkten unterwegs. In der Kneipe hingen überall Schilder, in der Ecke stand ein rotes Sofa, in einer anderen eine alte Tanksäule“, blickt der Pächter zurück.

Hünfeld: Nach 33 Jahren - „Scotty’s Bier-Bar“ schließt zum Jahresende

Und so wurde „das Scotty’s“ über die Jahrzehnte zu einer Stammkneipe vieler Hünfelder und Menschen aus den umliegenden Ortschaften. Auch viele Stammtische haben die Bier-Bar zu ihrem regelmäßigen Treffpunkt auserkoren. Kurzzeitig verlagerte sich die Kneipe in die Töpferstraße in Hünfeld.

2009 zog man wieder zurück in die alten Räumlichkeiten – mit dem neuen Namen. „Über die Jahre haben sich hier zahlreiche Freundschaften entwickelt, man trifft sich auch gerne privat“, verrät Gottfrieds Frau Ingrid Praschil (65). Manche sind sogar über mehrere Generationen dabei. „Da saß mal der Enkel eines langjährigen Stammgastes vor mir und kam dann regelmäßig vorbei“, so der gebürtige Burghauner.

Am letzten Tag abzuschließen und dann den Schlüssel abzugeben, wird nochmal wehtun.

Scotty, langjähriger Pächter und Betreiber der „Scotty’s Bier-Bar“

Umso schwerer fiel dem Ehepaar die Entscheidung, die Kneipe am Hünfelder Konrad-Adenauer-Platz zu schließen. „Hier hängen so viele Erinnerungen dran, so tolle Gespräche, zahlreiche Partys. Es war immer was los.“ Doch irgendwann müsse mal Schluss sein, sagt der 68-Jährige. Seit dem Frühjahr habe man sich immer wieder Gedanken übers Aufhören gemacht. „Die Bedingung für mich war aber, einen Nachfolger zu finden, der aus Hünfeld oder dem nahen Umland kommt“, sagt der 68-Jährige. Und der wurde nun gefunden.

Jan Drinnenberg, gebürtiger Hünfelder, wird die Kneipe in ähnlichem Stile im kommenden Jahr fortführen. „Jan ist mittlerweile zu einem Stammgast in unserem Laden geworden. Wir kamen wie so oft ins Gespräch – dann hat sich diese Idee weiterentwickelt“, so „Scotty“. Zwischen den Jahren sollen kleinere Umbauarbeiten an der Theke und den Wänden stattfinden, Eröffnung wird voraussichtlich Anfang Januar gefeiert. (Lesen Sie hier: Ein Schlag – vor allem für die Männer: Modegeschäft Lifestyle in Hünfeld schließt)

Nachfolger bereits gefunden: Jan Drinnenberg will Kneipe in ähnlichem Stile fortführen

Die Feiertage genießen und mal wieder in den Urlaub fahren – bevorzugt Ägypten – steht zukünftig auf der Agenda der Eheleute Praschil. Doch so ganz lösen kann sich der Wirt von seinem zweiten Zuhause noch nicht. „Ich werde hier sicherlich noch das ein oder andere Mal an der Theke sitzen oder bei den Stammtischen dabei sein“, erzählt er schmunzelnd.

Seit 2006 betreibt das Ehepaar außerdem den Eisenbahnwagen Bimbel. Dieser Betrieb soll zunächst auch weiterlaufen – allerdings saisonal von Mai bis Oktober. „Das können wir dann zusammen machen, vorher mussten wir uns ja aufteilen“, erklärt Praschil. „Wenn sich auch dafür einen Nachfolger ergibt, werden wir auch die Bimbel über kurz oder lang abgeben“, sagt er. Doch bis es soweit ist, wird der Kneipier die Zeit gemeinsam mit seiner Frau und den zahlreichen Stammgästen genießen.

Auch interessant