Fotos: Screenshot

Rosa Strohballen-Aufschrift sorgt in Eiterfeld für Medienrummel – Landwirt bestellt neue Folien

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eiterfeld - Eigentlich wollte Landwirt Volker Hilpert (55) vom Eiterfelder Wilhelmshof mit seiner Aktion vor allem Autofahrern ein Schmunzeln entlocken. Nun berichten aber sogar überregionale Medien über seine „nackten“ Strohballen. Die Ballen-Pyramide trägt nämlich eine Aufschrift, seitdem ihr Witterungsschutz – in Form von vier Spezialfolien – gestohlen wurde.

„Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich so eine Welle lostrete“, sagt Hilpert, dem der Medienrummel sogar unangenehm zu sein scheint. Im Fernsehen ist wohl auch deshalb nur sein Sohn Yannik Hilpert zu sehen. „Die Pressearbeit überlasse ich eigentlich lieber meinem Junior“, so der 55-Jährige.

Neue Folie bereits bestellt

Die Strohballen, die der Milchbauer für seine Kühe und Kälber nutzen will, sind aktuell Wind und Wetter ausgesetzt. „Bei anhaltendem Regen fault das Stroh früher oder später“, erklärt er. Dadurch würde zumindest ein Teil des Strohs unbrauchbar. Das atmungsaktive und wasserabweisende Vlies, das Landwirte seit etwa zehn Jahren verwenden, hätte das verhindert. Insgesamt kosten die vier Vliesfolien nach Hilperts Angaben etwa 1000 Euro.

Um zu verhindern, dass die Strohballen faulen, hat er bereits neue Folien bestellt. Der 55-Jährige hofft, dass die Diebe nicht erneut zuschlagen. In seinen 35 Jahren als Landwirt hat er von einem ähnlichen Fall noch nicht gehört. Auch das Polizeipräsidium Osthessen hat keine Kenntnis über einen solchen Diebstahl.

Das könnte Sie auch interessieren