Symbolfoto: Fotolia

Schwerer Glatteisunfall bei Eiterfeld: Vier Autos beteiligt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eiterfeld - Einen schweren Unfall hat es am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Leibolz und Eiterfeld gegeben. Vier Fahrzeuge waren beteiligt. Der Grund: Glatteis.

Der 25-jährige Fahrer eines älteren VW-Busses fuhr mit einem 34-jährigen Beifahrer auf der Landstraße in Richtung Eiterfeld. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der winterglatten Fahrbahn rutschte der Bus in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Ford Focus zusammen.

Während der VW Bus weiter nach links in den Graben rutschte, schleuderte der Ford mit seinem 53-jährigen Fahrer herum. Er kam entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung auf der Fahrbahn Richtung Eiterfeld zum Stillstand. Der von einem 19-jährigen Mann gesteuerte Opel Corsa, der hinter dem verursachenden VW-Bus fuhr, konnte dem Ford nicht mehr ausweichen. Er prallte frontal in dessen Heck.

Dieser erneute heftige Zusammenstoß bedingte, dass der Ford Focus nach rechts in eine Wiese geschleudert wurde und sich der Opel Corsa drehte und entgegengesetzt mittig auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Als letztes Fahrzeug stieß nun ein in Richtung Leibolz fahrender Opel Astra Kombi, der von einem 46-jährigen Mann gesteuert wurde, in den Opel Corsa.

Alle Fahrzeuginsassen mit Ausnahme des Fahrers des Opel Corsa wurden verletzt. Sie kamen zur weiteren Untersuchung in die Krankenhäuser nach Bad Hersfeld und Hünfeld.

Alle vier beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 37.000 Euro. Die Landstraße war gut vier Stunden gesperrt. / sre

Das könnte Sie auch interessieren