Foto: Barbara Froese

„Spendenschwimmen“: DLRG übergibt Erlös an Förderverein Känguruh

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eiterfeld - Zum Spendenschwimmen hatte die DLRG-Ortsgruppe Eiterfeld im Juni eingeladen. Den gesamten Erlös des Aktionstags übergaben die Rettungsschwimmer nun der Kinderklinik des Fuldaer Klinikums.

Unter dem Motto „Schwimmen Sie mit - jede Bahn hilft!“ wurden über einen sechsstündigen Zeitraum die Bahnen gezählt, die die Badegäste zurücklegten.

Für jede der 3776 geschwommenen Bahnen spendeten Firmen und Geschäftsläute aus der Region einen Geldbetrag. Die Badegäste hatten zudem die Möglichkeit an Aqua-Zumba-Stunden teilzunehmen, die von Katharina Quanz (zertifizierte Aqua-Zumba Kursleiterin) angeboten wurden. Die Teilnahmegebühr kam auch dem Förderverein Känguruh zu Gute. Insgesamt kam ein Erlös von 5779,30 Euro zusammen.

Die Spende wurde im Atrium der Kinderklinik des Klinikums von Vertretern der DLRG, Petra und Hartmut Quanz, Lena Sophie Werner und Kerstin Fischer, an Susanne Möller, Vorsitzende des Fördervereins Känguruh, und Dr. Takanori Sasaki, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, übergeben.

„Unser Dank gilt der DLRG-Ortsgruppe Eiterfeld für die tolle Aktion, aber auch den Firmen und Geschäftsleuten der Region, die das Geld gespendet haben“, freut sich Susanne Möller, die zu der Aktion nach Eiterfeld ins Freibad gekommen war.

Info: Der Förderverein Känguruh ist ein gemeinnütziger Verein der Freunde und Förderer der Kinder- und Jugendmedizin Fulda e.V. und besteht aus Eltern, Mitarbeitern der Kinderklinik und allen Interessierten, die kranken Kindern und Jugendlichen helfen wollen. / ls

Das könnte Sie auch interessieren