Foto: Stadt Hünfeld

Städtebauliche Missstände sollen beseitigt werden – Stadt Hünfeld kauft Grundstück in Roßbach

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld/Roßbach - Für zwei städtebauliche Missstände, die von den Dorfgemeinschaften in den Hünfelder Stadtteilen Roßbach und Mackenzell als Belastung empfunden wurden, zeichnen sich zeitnah Lösungen ab. Dies kündigte Hünfelds Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) in einer Pressemitteilung an.

In Roßbach wolle die Stadt das Grundstück mit verfallenen Gebäuden unmittelbar neben Kirche und Dorfplatz selbst erwerben. Dieses Grundstück war zuletzt im Besitz des Landes Hessen, weil kein Erbe des vormaligen Grundstückseigentümers dort das Erbe angetreten hatte. Allerdings waren dort umfangreiche rechtliche Klärungen, insbesondere mit Blick auf die Grundbücher erforderlich.

Neue Nutzung für Gebäude

Mittlerweile liegt ein Vertragsentwurf des Landes vor, auf dessen Grundlage die Stadt dieses Grundstück übernehmen will, heißt es in der Pressemitteilung. Es ist vorgesehen, die verfallenen Gebäude und den Unrat im Rahmen des IKEK-Programms zu räumen und dann für eine neue Nutzung freizumachen, von der auch die Ortsgemeinschaft profitieren könne.

Brandruine in Mackenzell

Auch für die Brandruine in Mackenzell gegenüber der Grundschule zeichnet sich eine Lösung ab. Dazu habe Schwenk konstruktive Gespräche mit dem Grundstückseigentümer und möglichen Investoren geführt, die dort das Ziel hätten, dringend benötigten Wohnungsbau im Ortskern von Mackenzell zu realisieren.

Dazu werde die Stadt jetzt planungsrechtliche Rahmenbedingungen auf den Weg bringen, damit, sobald die Verträge zwischen Grundstückseigentümer und Investor unter Dach und Fach seien, auch in die konkrete Planung eingestiegen werden könne.

Für beide Grundstücke hätten die jeweiligen Ortsbeiräte auf eine Lösung gedrungen. Bürgermeister Schwenk freue sich, dass dies nun realisiert werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren