Foto: Christian Schauderna

Stiftung verdoppelt Spendensumme: 54.000 Euro für Schlotzaus Kirchensanierung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlotzau/Kassel - Diese Fahrt nach Kassel hat sich für die fünf Aktiven aus der evangelischen Kirchengemeinde Schlotzau gelohnt: Die Gruppe kehrte mit einem Bewilligungsbescheid über 27.000 Euro für die Kirchensanierung heim. Das Geld stammt aus den Mitteln des Kirchenerhaltungsfonds. Mittwochnachmittag wurden die Urkunden in einer Feierstunde übergeben.

Die unverzichtbare Rolle des Eigenengagements der Kirchengemeinden würdigte Bischöfin Dr. Beate Hofmann bei der Veranstaltung im Haus der Kirche in Kassel. Sie dankte den Vertretern aus den Gemeinden für den großen Einsatz für die Gotteshäuser.

Insgesamt fördert die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in diesem Jahr 13 denkmalgeschützte Kirchen mit insgesamt 682.600 Euro.

Unterstützung von Innen- und Orgelsanierungen

Unterstützt werden dabei Innen- und Orgelsanierungen. Die Kirchengemeinden hatten während der Laufzeit der Projektliste zwischen dem 26. Juni bis 15. November 2019 mit zahlreichen lokalen Aktivitäten Spenden in Höhe von 678.018,67 Euro sammeln können, teilte die Stiftung mit.

Spenden konnten verdoppelt werden

Aus Schlotzau war gestern eine fünfköpfige Delegation nach Kassel gefahren: Inge Gremm, Hans-Helmut Maul, Anja Peuker und Irmtraud Seling begleiteteten Pfarrer Matthias Dellit zu der feierlichen Übergabe. Das Quintett aus dem Kiebitzgrund freut sich nun darüber, dass die in der Aktionszeit gesammelten Spenden von 27.000 Euro verdoppelt werden. Mit den so zusammengekommenen 54.000 Euro ist der Großteil der auf 74.000 Euro veranschlagten Innenrenovierung bezahlt. Klar, dass auch weiterhin Spenden willkommen sind. „Die gesammelte Summe ist bei 300 Menschen in der Gemeinde und 1000 Leuten im ganzen Kirchspiel wirklich gut“, betont Kirchenvorsteher Maul selbstbewusst.

Stabilität hatte gelitten

Die Innensanierung setzt den Schlusspunkt eines Renovierungsmarathons. Denn zuvor hatte der Dachstuhl des denkmalgeschützten Gotteshauses aus dem Jahr frühen 17. Jahrhundert erneuert werden müssen. Denn durch Pilz- und andere Schäden war die Stabilität der Konstruktion stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach wie vor finden die Gottesdienste im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Schlotzaus evangelische Kirche stammt, wie ein Stein mit dem Wappen der Herren von Buchenau ausweist, aus dem Jahr 1601. Eine andere Steinmetzarbeit, die Christus mit der Weltkugel darstellt, stammt wohl aus Schlotzaus erster Kirche, die im frühen 12. Jahrhundert entstand.

Empfänger

Kirchenkreis Eschwege: Restauration von Patronatsloge und Sakristei der Kirche in Wanfried

Kirchenkreis Fulda: Innenrenovierung der Kirche Schlotzau

Kirchenkreis Gelnhausen: Innenrenovierung der Kirche in Flörsbach

Kirchenkreis Hanau: Innenrenovierung der Kirche in Niederissigheim

Kirchenkreis Hersfeld: Innensanierung der Kirche in Wölfershausen

Kirchenkreis Hofgeismar: Restaurierung der Friedrich-Euler-Orgel der Kirche in Mariendorf

Kirchenkreis Kassel: Einbau von Gemeinderäumen in die Karlskirche mit barrierefreier Erschließung

Kirchenkreis Kaufungen: Innenraumsanierung der Kirche in Dittershausen

Kirchenkreis Kirchhain: Innenrenovierung der Kirche in Schönbach

Kirchenkreis Marburg: Innenrenovierung der Kirche in Lohra

Kirchenkreis Melsungen: Innenrenovierung der Stadtkirche und Orgelinstandsetzung.

Kirchenkreis Twiste-Eisenberg: Generalsanierung der Vogt-Orgel in der Kirche Vasbeck

Kirchenkreis Ziegenhain: Innensanierung der Klosterkirche in Spieskappel

Das könnte Sie auch interessieren