Die Kranzniederlegung am Mahnmal ist öffentlich zugänglich.
+
Die Kranzniederlegung am Mahnmal ist öffentlich zugänglich.

Festakt ausgebucht

Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Rasdorf und Geisa: Familientag fällt flach

  • Harry Wagner
    vonHarry Wagner
    schließen

Diesmal werden sie anders sein an diesem geschichtsträchtigen Ort. Denn die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am Freitag und Samstag in der Gedenkstätte Point Alpha stehen unter den Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringen. 

Rasdorf/Geisa - Auch wenn mit dem Festredner, Ex-Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg, und zum ökumenischen Gottesdienst mit dem Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber als Festprediger zwei interessante Persönlichkeiten zu Gast im US-Camp sein werden, dürfen die Veranstaltungen ausgerechnet zum Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“ nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl stattfinden und sind bereits ausgebucht. Der traditionelle Familientag mit Spezialitätenmarkt und Unterhaltungsprogramm muss sogar ganz entfallen.

„Die Einschränkungen tun uns wirklich leid. Gerne wären wir doch wie in der Vergangenheit in den direkten Dialog mit vielen Menschen aus der Region getreten“, setzen die Geschäftsführer der Point Alpha Stiftung, Sebastian Leitsch und Dr. Roman Smolorz, auf Verständnis.

Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit: Nur Kranzniederlegung für Öffentlichkeit zugänglich

Einzig der Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer der deutschen Teilung am Freitag, 2. Oktober, um 16.10 Uhr kann die Öffentlichkeit beiwohnen. Verzichten muss auch niemand auf den ökumenischen Gottesdienst am 3. Oktober, denn das Bistum Fulda überträgt die Veranstaltung mit Bischof Michael Gerber und den Mit-Zelebranten Dechant Markus Blümel (Dekanat Hünfeld-Geisa), Pfarrer Harald Krüger (Evangelisches Pfarramt Vorderrhön Hohenroda) sowie Pfarrer Henning Voigt (Evangelisches Pfarramt Sünna) ab 10 Uhr per Livestream im Internet.

Programm

Freitag, 2. Oktober

16.10 Uhr: Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer der deutschen Teilung.

16.30 Uhr: Festakt.

Der Festvortrag von Karl-Theodor zu Guttenberg kann ab kommenden Dienstag auf dem Youtube-Kanal von Point Alpha abgerufen werden und ist zudem am 8. Oktober im Offenen Kanal zu sehen.

Samstag, 3. Oktober

10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dr. Michael Gerber, Dechant Markus Blümel und den Pfarrern Harald Krüger und Henning Voigt. Der Gottesdienst wird per Livestream übertragen.

Zudem hat die Gedenkstätte für die Besucher regulär zu den bekannten Eintrittspreisen geöffnet. Zu empfehlen sind natürlich die klassischen, musealen Angebote im Haus auf der Grenze, im US-Camp, auf dem „Weg der Hoffnung“ und an den Grenzsperranlagen des „Eisernen Vorhangs“.

Am Freitag und Samstag, 2. und 3. Oktober, gibt es darüber hinaus offene Museumsführungen. Treffpunkt ist das „Haus auf der Grenze“ (Kasse), eine Anmeldung unter der Rufnummer (06651) 919030 oder per Mail an service@pointalpha.com ist erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema