Foto: Hartmut Zimmermann

Übernahme geplatzt: Vorerst keine Taxis in Hünfeld

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Die für den Silvestertag geplante Übernahme der Hünfelder Taxi-Fahrten des bisherigen Betreibers Kimpel durch ein neues Unternehmen aus Fulda ist geplatzt. Eine Alternative sei in Aussicht, heißt es aus dem Rathaus der Haunestadt. Es dauere jedoch mindestens ein paar Wochen, bis wieder Taxis in Hünfeld stehen.

Der Plan klang sattelfest: Jürgen Hofmann, Inhaber von Taxi Kimpel, gibt sein Geschäft aus gesundheitlichen Gründen am 30. Dezember auf. Die branchenerfahrene Taxi-Unternehmerin Maria Melillo-Lucas aus Fulda füllt im kommenden Jahr die Lücke. Doch die Übernahme platzte auf der Zielgeraden. „Der neue Betreiber hat seinen Konzessions-Antrag kurzfristig zurückgezogen“, teilt die Stadtverwaltung Hünfeld nun mit.

Die Wende erwischt die Entscheider im Rathaus eiskalt: Bislang sei die Stadtverwaltung davon ausgegangen, dass zum 31. Dezember eine Übernahme des Taxibetriebes in Hünfeld durch ein anderes Unternehmen nahtlos erfolgen würde, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme der Stadt.

Pünktlich zu Silvester gibt es Hünfeld nun also keine Taxis mehr. Wer auf eines angewiesen ist, kann bei Fuldaer Taxi-Betreibern anrufen. Diese berechnen allerdings Anfahrtskosten bis nach Hünfeld.

Doch es besteht Hoffnung: „Mittlerweile hat sich aber ein anderes Unternehmen bei der Stadt Hünfeld gemeldet und die Unterlagen zur Erteilung der Konzession abgeholt“, erklärt die Stadt. Bis die Unterlagen geprüft und die Konzession erteilt würden, dauere es aber einige Wochen. „Frühestens in der zweiten Januarhälfte könne die Konzession erteilt werden“, heißt es aus dem Rathaus. / kbk

Das könnte Sie auch interessieren