Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
+
Bei dem Unfall auf der A7 entstand nach Angaben der Polizei hoher Sachschaden. (Symbolbild)

Auf nasser Straße

Hoher Sachschaden nach Unfall auf der A7 bei Hünfeld - Porsche kracht gegen Betonschutzwand

  • Eike Zenner
    VonEike Zenner
    schließen

Zwischen den Anschlussstellen Hünfeld/Schlitz und Niederaula hat es auf der A7 bei einsetzendem Starkregen am Freitag gekracht. Der Schaden ist hoch.

Hünfeld - Bei dem Unfall am frühen Freitagmorgen sind nach Angaben der Polizei drei Fahrzeuge beschädigt worden. Ein 33-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Stormarn war mit seinem Porsche Cayenne auf der A7 in Richtung Süden unterwegs. „Er fuhr auf dem linken von drei Fahrstreifen, als kurz vor der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz plötzlich Starkregen einsetzte“, berichtet die Polizei in Fulda. Das hatte Folgen.

Auf der nassen Fahrbahn verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte gegen die am linken Fahrbahnrand stehende Betonschutzwand, schleuderte von dort nach rechts und kam schließlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Hessen: Porsche kracht gegen Betonwand - Hoher Schaden nach Unfall auf A7

Eine 52-jährige Autofahrerin aus dem Schwalm-Eder-Kreis, die mit ihrem Audi Q3 direkt hinter dem Porsche fuhr, konnte ihren Pkw noch rechtzeitig abbremsen und kam ebenfalls auf dem rechten Seitenstreifen - hinter dem Unfallauto - zum Stehen.

Ein 28-Jähriger aus Detmold verlor dagegen bei dem Versuch, dem Unfall auszuweichen, die Kontrolle über seinen VW Tiguan und krachte zunächst in die Schutzplanke und anschließend in das Heck des Audi Q3. (Lesen Sie hier: Herzchirurg auf dem Weg zu Operation steckt in Autobahn-Stau fest - dann hilft die Polizei)

Unfall auf der A7: Polizei spricht von „erheblichem Sachschaden“

An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand laut Polizei „erheblicher Sachschaden“. Die Beamten schätzten den Schaden auf rund 77.500 Euro. Verletzt wurde beim dem Verkehrsunfall niemand. Während der Bergung kam es über den Zeitraum von knapp einer Stunde zu Verkehrsbehinderungen und Rückstau auf der A7.

Das könnte Sie auch interessieren