Symbolfoto: Fotolia/Adobe Stock

Versuchte Geldautomatensprengung: Hinweise erbeten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hohenroda - Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum heutigen Samstag versucht, den Geldautomaten in einer Sparkassen-Filiale in Mansbach zu sprengen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Wie die Beamten mitteilen, konnten, nachdem der Alarm gegen 3 Uhr ausgelöst worden war, vor Ort nur noch zurückgelassene Gasflaschen, Schläuche und Kabel vorgefunden werden. Aufgrund der immer noch ausgehenden Gefahr, wurde zunächst der Tatort abgesperrt und das Eintreffen der Sprengstoffsachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes sowie der Feuerwehr abgewartet.

Nach aufwendiger Bergung der Tatwerkzeuge unter Hinzuziehung von Spezialbergungsgerät und der Lüftung des Gebäudes stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Geldbehälter des Geldautomaten nicht geöffnet werden konnte. Auch anschließende Versuche, weitere Zugangstüren der Filiale aufzubrechen, misslangen. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Die Täter flüchteten nach Auslösung des Alarms in unbekannte Richtung. Dabei könnten sie die amtlichen Kennzeichen FD-LB 120 benutzt haben, schreibt die Polizei. Diese waren in der Nacht von einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Lkw entwendet worden.

Zeugenhinweise werden unter Telefon (06621) 932-0 bei der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. / jos

Das könnte Sie auch interessieren