Fotos: Sabrina Mehler

Video: 17. Unternehmertreffen der Stadt Hünfeld im Autohaus Deisenroth & Söhne

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Auch die mittelständischen Unternehmen müssen sich auf die zunehmende Digitalisierung einstellen: Unter diesem Thema stand am Donnerstagabend das 17. Unternehmertreffen der Stadt Hünfeld. Gastgeber war das Autohaus Deisenroth, das in diesem Jahr einige Weichen für die Zukunft gestellt hat.

Das Hünfelder Familienunternehmen hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt: Das wurde nicht nur in der Begrüßungsrede von Werner Deisenroth deutlich, sondern auch in einer beeindruckenden Präsentation seiner Söhne Niclas und Moritz.

Wie sie den mehr als 100 Gästen aus Wirtschaft und Politik berichteten, sei 2017 entlang der Hersfelder Straße das neue „Forum Gebrauchtwagen“ mit einer Ausstellungsfläche von 7000 Quadratmetern entstanden.

Insgesamt arbeiten im gesamten Unternehmen, inklusive dem Standort in Alsfeld, 142 Angestellte. „In Gebrauchtwagen sehen wir das größte Wachstumspotenzial“, erklärten die Junior-Chefs, während der Senior betonte: „Das neue Forum ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort Hünfeld.“

Das freute Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU): „Die Firma Deisenroth ist als leistungsfähiges und innovationsfreudiges mittelständisches Unternehmen ein Beispiel für das wirtschaftliche Rückgrat unserer Stadt.“ / sam

Was Stefan Schwenk (CDU) und Stefan Schunck, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda, zur Coty-Schließung und Landrat Bernd Woide (CDU) zum Schulstandort Hünfeld sagen, lesen Sie in der Freitagausgabe der Fuldaer und Hünfelder Zeitung sowie im E-Paper. Außerdem wird es um den Vortrag der Audi AG am Donnerstagabend gehen, die unter dem Titel „Digitalisierung im Marketingbereich“ stand.

Das könnte Sie auch interessieren