Foto: Stadt

Wegen Trockenstress: Bauhof fällt Bäume in Hünfeld

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

HÜNFELD - Die extreme Trockenheit der letzten beiden Sommer wirkt auch bei den Stadtbäumen entlang von Straßen nach. In den zurückliegenden Tagen hat der städtische Bauhof rund 50 Bäume auswechseln müssen, die dem Trockenstress nicht standgehalten haben.

Und es zeichnet sich schon jetzt ab, schreibt die Stadt Hünfeld in einer Pressemitteilung, dass die 50 Bäume nicht reichen und noch einige Nachbestellungen erforderlich werden. Durch das extrem niederschlagsarme Wetter wurden Bäume entlang von Straßen, die ohnehin schwierige Wachstumsbedingungen haben, nicht nur direkt geschädigt. Erst jetzt zeigen sich auch längerfristige Schäden, weil die Pflanzen durch den Trockenstress anfälliger für Krankheiten sind.

Umfangreiche Gießaktionen

Bei den Pflege- und Schnittarbeiten in den zurückliegenden Wochen wurden die Bäume ermittelt, die entweder bereits abgestorben sind oder so stark geschädigt wurden, dass sie durch Neuanpflanzungen ersetzt werden müssen. Um vor allem junge Bäume zu schützen, die unter dem Trockenstress besonders leiden, hatte der Bauhof umfangreiche Gießaktionen gefahren und dafür ein großes Vakuumtankfass angemietet, um schlagkräftiger zu sein.

Allerdings konnten nicht alle Bäume gerettet werden. Es sei nicht auszuschließen, dass weitere Bäume ausgetauscht werden müssen, auch wenn der kommende Sommer nicht erneut zu trocken werden sollte. Allein für das Pflanzenmaterial hat Hünfeld rund 10000 Euro zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen die Leistungen des Bauhofs für das Entfernen der Bäume, das Ausheben neuer Pflanzgruben und die Pflanzung selbst. / sam

Das könnte Sie auch interessieren