Verfolgungsjagd von Hanau nach Birstein: 32-Jähriger verursacht fünf Unfälle auf Flucht vor Polizei

Hubschrauber im Einsatz

Verfolgungsjagd von Hanau nach Birstein: 32-Jähriger verursacht fünf Unfälle auf Flucht vor Polizei

Auf einer waghalsigen Fahrt hat ein 32 Jahre alter Mann im Main-Kinzig-Kreis mit seinem Auto eine Reihe von Unfällen verursacht, bei denen nach …
Verfolgungsjagd von Hanau nach Birstein: 32-Jähriger verursacht fünf Unfälle auf Flucht vor Polizei
Gesellschafterin der Klinik St. Marien hält an Fortführung der Klinik Lohrey fest

„Geben nicht so schnell auf“

Gesellschafterin der Klinik St. Marien hält an Fortführung der Klinik Lohrey fest
Nach der gescheiterten Insolvenz in Eigenverantwortung Ende Oktober 2022 ist es in der Klinik Lohrey still geworden: Seit Mitte Dezember gibt es dort keine Reha-Patienten mehr. In der benachbarten Klinik St. Marien besteht aber weiter Interesse an einer Fortführung, doch wartet die Geschäftsleitung um Yun Zhang hierzu auf einen wichtigen Baustein: den Insolvenzplan.
Gesellschafterin der Klinik St. Marien hält an Fortführung der Klinik Lohrey fest

So ist die Lage

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Zahlen, Inzidenz, Aktuelles
Corona im Main-Kinzig-Kreis: Zahlen, Inzidenz, Aktuelles

7500 Euro Schaden

Steine aus Gleisbett gegen Automat und Packstation geworfen: Polizei nimmt Mann (31) fest
Steine aus Gleisbett gegen Automat und Packstation geworfen: Polizei nimmt Mann (31) fest

Dunkles Fahrzeug

Unbekannte beschädigen Fenster von Flüchtlingsunterkunft - Polizei sucht Zeugen
Unbekannte beschädigen Fenster von Flüchtlingsunterkunft - Polizei sucht Zeugen

„Botox für meine Seele“

Die Ghostwriterin der Dschungelkönigin: Hanauerin schrieb Biografie von Djamila Rowe

Die diesjährige Staffel der Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ist Geschichte. Die RTL-Dschungelkrone erkämpfte sich Djamila Rowe. Wer …
Die Ghostwriterin der Dschungelkönigin: Hanauerin schrieb Biografie von Djamila Rowe

300 Euro Geldstrafe

Nächtliche Polizeikontrolle an Bushaltestelle: 21-Jähriger versteckt Drogen im Intimbereich
Wer mitten in der Nacht an einer Haltestelle wartet, an der zu dieser Zeit kein Bus mehr kommt, der weckt das Interesse der Polizei.
Nächtliche Polizeikontrolle an Bushaltestelle: 21-Jähriger versteckt Drogen im Intimbereich

Arrangierte Ehe

Prozess um tote Kinder in Hanau: Mutter schildert Ex-Mann als gewalttätig

Gewalt, Erniedrigungen, Drohungen - die Mutter der beiden in Hanau gewaltsam zu Tode gekommenen Kinder zeichnet als Zeugin vor Gericht ein …
Prozess um tote Kinder in Hanau: Mutter schildert Ex-Mann als gewalttätig

Unfallursache unklar

Auto schleudert über Fahrbahn und kracht in Lärmschutzwand - Fahrer (62) verletzt

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Dienstagabend in Langenselbold zu einem Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Autofahrer wurde leicht verletzt.
Auto schleudert über Fahrbahn und kracht in Lärmschutzwand - Fahrer (62) verletzt

Im Main-Kinzig-Kreis

Unfall auf Landstraße: Feuerwehr befreit zwei Verletzte mit schwerem Gerät aus Auto

Unfall auf Landstraße: Feuerwehr befreit zwei Verletzte mit schwerem Gerät aus Auto

Bürgermeister zu Besuch

Platz für bis zu 18 Personen: Erster Coworking-Space im Bergwinkel eröffnet

In Schlüchtern eröffnet der erste Coworking-Space im Bergwinkel – mit 18 Arbeitsplätzen und vielem mehr.
Platz für bis zu 18 Personen: Erster Coworking-Space im Bergwinkel eröffnet

Auch Nachbarhaus beschmiert

Unbekannte besprühen Kirche mit Hakenkreuzen - Polizei bittet um Hinweise

Unbekannte haben am Samstag mit Farbe unter anderem Hakenkreuze im Eingangsbereich einer Kirche in Freigericht (Main-Kinzig-Kreis) gesprüht.
Unbekannte besprühen Kirche mit Hakenkreuzen - Polizei bittet um Hinweise

Amtsinhaber bleibt

Thorsten Stolz gewinnt Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis - Dank an Wahlhelfer und Mitbewerberin

Klares Wahlergebnis im Main-Kinzig-Kreis: Amtsinhaber Thorsten Stolz (SPD) bleibt mit 67,48 Prozent der Stimmen auf dem Chefsessel im Kreishaus. Er bedankte sich bei Herausforderin Gabriele Stenger (CDU).
Thorsten Stolz gewinnt Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis - Dank an Wahlhelfer und Mitbewerberin

Gericht verhängt Geldstrafe

81-Jähriger masturbiert vor Frauen in der Sauna - wie der Rentner seine Tat erklärt

Weil er vor Frauen in einer Sauna-Anlage in der Region masturbiert hat, muss ein 81-Jähriger 750 Euro an das Frauenhaus Wächtersbach bezahlen.
81-Jähriger masturbiert vor Frauen in der Sauna - wie der Rentner seine Tat erklärt

Klarer Sieg

Thorsten Stolz erhält bei Landratswahl mehr als zwei Drittel der Stimmen

Von Spannung war am Wahlabend am Sonntag kaum die Rede – zum Glück, wird sich Thorsten Stolz (SPD) wohl gedacht haben. Der amtierende Landrat des Main-Kinzig-Kreises schlug seine Herausforderin Gabriele Stenger (CDU) klar mit 67,5 Prozent der Stimmen. Eine Zahl auf der Ergebnistafel sorgt hingegen auf beiden Seiten für Enttäuschung.
Thorsten Stolz erhält bei Landratswahl mehr als zwei Drittel der Stimmen

Ökologische Forschungsstation

Zehn Heime für die Hummel: Umweltlotterie fördert Nistprojekt in Schlüchtern

Zehn Heime für die Hummel: Umweltlotterie fördert Nistprojekt in Schlüchtern

4500 Euro Strafe

Mann bedient sich an Konto der Ex: 31-Jähriger hob zweimal heimlich Geld ab

Die Beziehung bei dem jungen Paar ging in die Brüche. Doch der 31-Jährige bediente sich trotzdem am Bankkonto der Ex-Freundin. Dieses Verhalten brachte ihn nun vor das Amtsgericht Gelnhausen.
Mann bedient sich an Konto der Ex: 31-Jähriger hob zweimal heimlich Geld ab

Nach Vakanz

Unterfranke mit Pflege-Passion: Marco Maier ist neuer Geschäftsführer der Main-Kinzig-Altenzentren

Marco Maier (50) ist neuer Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ). Er folgt auf Reinhold Walz, der nach dem Tod von Dieter Bien die Leitung des kreiseigenen Unternehmens kommissarisch innehatte.
Unterfranke mit Pflege-Passion: Marco Maier ist neuer Geschäftsführer der Main-Kinzig-Altenzentren

Netzwerk für Gesundheit

Jobdating für Curata-Beschäftigte: Kreis und Stadt veranstalten Bewerbertage

Damit die Mitarbeiter der vor der Schließung stehenden Pflegeeinrichtung Curata schnell eine neue berufliche Zukunft finden, haben der Main-Kinzig-Kreis, die Kurstadt Bad Soden-Salmünster und das örtliche Netzwerk für Gesundheit Main-Kinzig im Spessart Forum kürzlich zwei Bewerbertage veranstaltet. 
Jobdating für Curata-Beschäftigte: Kreis und Stadt veranstalten Bewerbertage

Bergwinkel

Das Kinzigtal (Main-Kinzig-Kreis): Alles Wichtige zu Kinzigtalsperre, Kinzigtal total, Kinzigtal Nachrichten

+
Ein Blick von der Staumauer auf den Kinzigstausee mit Blick nach Nordosten in Richtung Schlüchtern.

Das Kinzigtal, zu dem auch der Bergwinkel zählt, ist eine besondere Region im Main-Kinzig-Kreis. Alles Wissenswerte rund um das Kinzigtal können Sie hier nachlesen.

Kinzigtal - Die Region Kinzigtal befindet sich vor allem im östlichen Main-Kinzig-Kreis. Der Name leitet sich aus dem gleichnamigen Fluss Kinzig (Main) ab. Der Bergwinkel als Teil des Kinzigtals besteht im Kern aus vier Städten und Gemeinden: Sinntal, Schlüchtern, Steinau an der Straße und Bad Soden-Salmünster. In der Region leben verteilt auf die vier Gemeinden (Stand Dez. 2022) 48.483 Menschen.

Der Fluss Kinzig: Von Sinntal bis nach Hanau

Der Fluss Kinzig (Main) entspringt in Sterbfritz (Sinntal) und mündet bei Hanau in den Main. Die Kinzig ist ein Mittelgebirgsfluss zweiter Ordnung und insgesamt 86 Kilometer lang. Auf dem Weg zur Mündung durchfließt der Fluss Kinzig folgende Gemeinden:

  • Sinntal
  • Schlüchtern
  • Steinau an der Straße
  • Bad Soden-Salmünster
  • Wächtersbach
  • Gelnhausen
  • Hasselroth
  • Langenselbold
  • Erlensee
  • Rodenbach
  • Hanau

Am Fuße des Berges Steinfrist in der Nähe eines Aussiedlerhofes südlich von Sterbfritz (Sinntal) liegt die Kinzigquelle. Die Quelle der Kinzig ist in Sandstein gefasst und wird auch Kinzigbrunnen genannt. In den Quellbach Kinzig fließen im Sinntal und in Schlüchtern mehrere Bäche ein, sodass sich der Fluss Kinzig bilden kann.

In Schlüchtern ändert die Kinzig ihre Fließrichtung nach Südwesten und behält diese bis nach Hanau bei. Zwischen den Gemeinden Steinau an der Straße und Bad Soden-Salmünster fließt der Fluss Kinzig in die Kinzigtalsperre. 

Die Kinzigtalsperre befindet sich zwischen der Stadt Steinau an der Straße und dem Dorf Ahl, einem Ortsteil von Bad Soden-Salmünster. Erbaut wurde die Kinzigtalsperre zwischen 1976 und 1979 und dient in erster Linie dem Hochwasserschutz. Zudem wird die Talsperre zur Niedrigwasseraufhöhung und zur Stromerzeugung genutzt. Insgesamt 231 Quadratkilometer umfasst das Einzugsgebiet der Kinzigtalsperre.

Der Staudamm der Kinzigtalsperre ist 14 Meter hoch und hat eine Kronenlänge von 550 Metern. Der Staudamm ist als Erddamm mit einer Asphaltbeton-Außendichtung konstruiert. Die Anlage der Kinzigtalsperre besteht aus drei Wehrfeldern mit drei Stahlstauklappen, einer Steuerkanzel, einem Betriebsgebäude, einer Turbine, einem Grundablass, einem Fischpass, sowie einem Ein- und Auslaufpasswerk. 

Zwischen Steinau und Bad Soden-Salmünster: Die Kinzigtalsperre

Die bislang höchste gemessene Wassertiefe beträgt 12 Meter. Im Sommer wird die Kinzigtalsperre auf 7,50 Meter angestaut und im Winter durchschnittlich auf 5,50 Meter.

Alle 20 Jahre wird die Kinzigtalsperre einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Für diese Arbeiten muss das Wasser im Stausee auf 4,50 Meter oder weiter abgelassen werden. Im Zuge der Sicherheitsüberprüfung werden verschiedene Betriebsauslässe und die Funktionstüchtigkeit der Talsperre kontrolliert.

Rund um den Kinzigstausee verläuft ein rund 6,5 Kilometer langer Rad- und Wanderweg, der ganzjährig nutzbar ist. Mitte 2021 wurde um den Kinzigstausee herum eine Lern- und Erlebnislandschaft - Ardeas Seenwelt - eröffnet. Insgesamt 16 verschiedene Stationen - von Spielgeräten und Sitzgelegenheiten bis zu Gastronomie - können von großen und kleinen Besuchern entdeckt werden. „Es geht darum, in der Natur ein Bewusstsein für die Natur und die Heimat zu schaffen“, heißt es vonseiten des Main-Kinzig-Kreises. 

Das Projekt am Kinzigstausee wurde über SPESSARTregional und das Land Hessen gefördert, genauer aus Mitteln des Leader-Programms in Höhe von 500.000 Euro. Die Kofinanzierung über 800.000 Euro erfolgte durch den Main-Kinzig-Kreis. Die Städte Bad Soden-Salmünster und Steinau an der Straße beteiligten sich mit je 50.000 Euro.

Beliebt: Der „Radfahr-Sonntag“ Kinzigtal total

Einmal im Jahr wird das Kinzigtal für Autofahrer gesperrt. Traditionell am zweiten Wochenende im September findet die Radfahrer-Veranstaltung Kinzigtal total statt. Im Rahmen der Veranstaltung sind rund 80 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Main-Kinzig-Kreis entlang der Kinzig - von der Quelle in Sinntal-Sterbfritz bis zur Mündung in Hanau - für motorisierte Fahrzeuge gesperrt und allein den Radfahrern vorbehalten. Am Rande der Kinzigtal total-Strecke locken zahlreiche Stände und Sehenswürdigkeiten, die an diesem Tag besichtigt werden können.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen an diesem Tag zahlreiche freiwilligen Helferinnen und Helfer sowie Einsatzkräfte und Beschäftigte von Städten und Gemeinden über die Polizei und Feuerwehren, Hilfs- und Rettungsverbände, Vereine, Sponsoren und Organisationen bis hin zur Fachgruppe Sport in der Kreisverwaltung. Nach zweijähriger Corona-Pause fand erstmals wieder 2022 Kinzigtal total statt. Eröffnet wurde das 28. Radfahr-Spektakel in Sinntal-Sterbfritz Landrat Thorsten Stolz. 

Das Kinzigtal ist nicht wegen seines Naherholungsgebiets und der Kinzigtalsperre, sondern auch wegen seiner Krankenhäuser und Kliniken bekannt. So befindet sich die Main-Kinzig-Klinik in Schlüchtern. Neben Schlüchtern gibt es ein weiteres Kreiskrankenhaus; und zwar in Gelnhausen. Hier sorgen jährlich rund 2000 Mitarbeiter für rund 100.000 Patienten.

In Bad Soden-Salmünster gibt es im Ortsteil Bad Soden zahlreiche Reha-Kliniken. Der Kurort ist für die Nutzung der Solequelle als Heilwasser bekannt. Die Gesundheitsinfrastruktur wurde in dem Stadtteil seit Anfang des 20. Jahrhunderts kontinuierlich ausgebaut, sodass heute ein vielfältiges Hotellerie- und Gastronomie-Angebot besteht und sich acht hoch qualifizierte Reha-Fachkliniken angesiedelt haben. 

Zu den Kur- und Rehakliniken im Kinzigtal zählen:

  • Median Kinzig-Klinik
  • Knappschafts-Klinik
  • Salztal Klinik
  • Rhönblick Klinik
  • Hamm Klinik Bellevue
  • St. Marien Fachklinik
  • Kurklinik am Park
  • Rhön Klinik

Tageszeitung Kinzigtal Nachrichten mit Sitz in Schlüchtern

Die Kinzigtal Nachrichten als Tageszeitung sind ein etabliertes Medium im östlichen Main-Kinzig-Kreis. Die Kinzigtal Nachrichten gehören genau wie die Fuldaer Zeitung zur Mediengruppe Parzeller aus Fulda. Die Lokalredaktion der Kinzigtal Nachrichten hat zur Zeit ihre Geschäftsstelle in der Obertorstraße 16 in Schlüchtern.

Die Kinzigtal Nachrichten berichten über Themen aus den vier Gemeinden Sinntal, Schlüchtern, Steinau an der Straße und Bad Soden-Salmünster. Die Kinzigtal Nachrichten berichten neben lokalen Themen auch über Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Die Tageszeitung erscheint an sechs Tagen in der Woche. Redaktionsleiter ist Hanns Szczepanek.