Ein 53-jähriger Familienvater war 2013 durch eine verschlossene Haustür erschossen wurde. (Symbolbild)
+
Ein 53-jähriger Familienvater war 2013 durch eine verschlossene Haustür erschossen wurde. (Symbolbild)

Sendung am Mittwochabend

Hanauer Mordfall bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF): Familienvater wird durch Haustür erschossen

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen

In der ZDF-Sondersendung „Aktenzeichen XY gelöst“ wurde am Mittwoch (20.15 Uhr) über einen Mordfall aus Hanau berichtet. Ein 53-jähriger Familienvater war im Jahr 2013 durch eine verschlossene Haustür erschossen worden.

Hanau - Kriminalhauptkommissar Berndt Fischer und Kriminalhauptkommissarin Judith Johne von der Kriminalpolizei in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) sowie die Tochter des Getöteten waren am Mittwochabend in der ZDF-Sondersendung „Aktenzeichen XY gelöst“ zu Gast sein. Das teilte das Polizeipräsidium Südosthessen mit.

Die Ermittler und die Tochter haben über den Mord, der am 7. September 2013 in der Gallienstraße in Hanau geschah, berichten. „Die Tat hatte damals nicht nur in der Region, sondern auch bundesweit für viel Aufsehen gesorgt, da der 53-jährige Familienvater durch die geschlossene Haustür hindurch erschossen wurde“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

„Aktenzeichen XY“: Mordfall aus Hanau im ZDF - Familienvater durch Tür erschossen

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei Hanau haben durch mehrjährige, umfangreiche und verdeckte Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und der Polizei in Österreich den Schwager des Opfers schließlich 2016 in Österreich festnehmen können. „Im Rahmen des Prozesses trat dann eine Wende ein. Die Lebensgefährtin des Angeklagten geriet ebenfalls in Tatverdacht“, so die Polizei.

Weitere Hintergründe zu dem Mordfall werden am Mittwochabend (ab 20.15 Uhr) im ZDF zu sehen sein. 24RHEIN schreibt von weiteren spannenden Fällen, die bei „Aktenzeichen XY gelöst“* ausgerollt werden.

Der Main-Kinzig-Kreis stand in diesem Jahr bereits mehrfach im Fokus von „Aktenzeichen XY ungelöst“: Im März wurden mit einem Phantombild Hinweise zu einem Vergewaltiger gesucht. Zuvor war in der ZDF-Sendung über einen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Hanau berichtet worden. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren